Apartment brannte in der Göttinger Innenstadt

50 Jahre alter Bewohner erlag schweren Brandverletzungen

Göttingen. In einem Ein-Zimmer-Apartment im Hinterhaus eines Mehrfamilienhauses in der Langen-Geismar-Straße in Göttingen ist heute Morgen aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Bewohner wurden gegen 7.50 Uhr durch ausgelöste Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und riefen die Feuerwehr.

Der 50 Jahre alte Mieter der brandbetroffenen Wohnung wurde von der alarmierten Feuerwehr während der Löscharbeiten nicht ansprechbar und mit lebensgefährlichen Brandverletzungen aufgefunden und sofort mit dem Rettungswagen in die Göttinger Uniklinik transportiert. Noch am Vormittag flog ihn ein Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hannover. Hier verstarb der Göttinger am Mittag. Warum das Feuer ausbrach, ist noch nicht geklärt. Das brandbetroffene Apartment ist zurzeit unbewohnbar. Ermittler der Polizei Göttingen haben den Brandort für weitere Untersuchungen beschlagnahmt und versiegelt. Am Donnerstag wollen Experten des 1. Fachkommissariats die Wohnung begutachten.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Lange-Geismar-Straße gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit rund 30 Kameraden im Einsatz. Die Schadenshöhe ist noch offen.

Rubriklistenbild: © davis - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Senior bei Sturz in Linienbus schwer verletzt

Genauer Hergang unklar, Polizei Hann. Münden sucht Zeugen
Senior bei Sturz in Linienbus schwer verletzt

Pkw und Gebäude in Flammen

Feuerwehren waren in Volkmarshausen mehrere Stunden im Einsatz
Pkw und Gebäude in Flammen

Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Offiziell darf die Luftrettung das Klinikum nicht anfliegen, nur in Notsituationen darf eine Landung erfolgen.
Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.