Vom Apfel zum Saft in Reinhardshagen

+
Günter Gerth beim Beladen des Förderbandes. Hier beginnt der Weg des Apfels hin zum Saft.

Die Apfelannahme in der Kelterei Gerth‘s brummt, auch wenn die Ernte 2017 etwas schwächer ausfällt.

Reinhardshagen. Zahllose Äpfel werden aufs Förderband manövriert. Das wird in Schwung gesetzt und kurze Zeit später wird aus dem Obst frischer Apfelsaft in Flaschen abgefüllt. Dieser Vorgang ist momentan das Hauptgeschäft der Kelterei Gerth’s in Reinhardshagen. Seit Anfang September läuft die Saison und sie zieht sich noch bis in die zweite Novemberwoche hinein. Wer selber Äpfel besitzt, kann diese zur Annahmestelle (Burgstraße 25) bringen. Günter Gerth, Inhaber der Kelterei und des dazugehörigen Getränkehandels, demonstriert den Ablauf der Saftherstellung. Die angelieferten Äpfel werden zu Beginn gewogen. Anschließend kommen sie auf ein Förderband, das die Äpfel in spezielle Apfelsilos transportiert. Dort werden sie gewaschen und im Anschluss daran zu Maische zerkleinert. Die Maische wird im Folgenden mit automatischen Bandpressen ausgepresst. Abschließend wird der daraus entstandene Saft erhitzt und in saubere Flaschen abgefüllt. So lässt sich der Weg der angelieferten Äpfel bis zum fertigen Saft in groben Zügen zusammenfassen. „Die Maschinerie kann etwa vier Tonnen Äpfel in einer Stunde verarbeiten. Das entspricht in etwa der Menge von 4.000 Flaschen (0,7 Liter), die in diesem Zeitraum abgefüllt werden können“, berichtet Gerth. Nach einer guten Saison bleibt oftmals Saft übrig. Dieser kann in speziellen Tanks gelagert werden und im kommenden Frühjahr neu abgefüllt werden. In diesem Jahr läuft die Annahme aber eher schleppend.

Schwache Ernte 2017

„In dieser Saison fällt die Apfelernte bisher schwach aus. Es gibt aber viele Bäume, die sehr gut tragen. Es wäre wünschenswert, wenn auch diese Äpfel geerntet werden. Auch Fallobst kann verarbeitet werden. Wichtig ist, dass die Äpfel nicht faul sind, sondern reif und gesund“, sagt Gerth. Das Abliefern von Äpfeln wird selbstverständlich auch belohnt. Es gibt dabei verschiedene Varianten, wie dem Kunden gedankt wird. Die gängigste Methode ist der Umtausch Äpfel gegen Saft. Wer 50 Kilogramm Äpfel zur Annahme bringt, erhält 40 Flaschen Saft. Diese können direkt mitgenommen werden, oder der Kunde erhält eine Gutschrift, die er bis zur Mitte des nächsten Jahres einlösen kann. Dabei kann aus einem reichhaltigen Angebot aus 15 verschiedenen Sorten gewählt werden. Die Annahmezeiten sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr. Günter Gerth führt das 1949 gegründete Unternehmen in zweiter Generation und beschäftigt 8 Mitarbeiter. Im September 2015 wurde der Getränkemarkt in das gegenüberliegende Gebäude verlegt. So ist der Betrieb klar in die Bereiche Produktion/ Lager und Verkauf aufgeteilt. Die Möglichkeit, die Saftherstellung direkt mitzuerleben, lockt zudem schon seit vielen Jahren Kindergartengruppen aus der Region an, die sich über das Gelände führen lassen. „Die Kinder verfolgen stets interessiert den Ablauf der Herstellung“, so Gerth. Apfelsaft ist gesund und gerade die Herstellung des Saftes aus Äpfeln der Region macht diesen Saft auf eine gewisse Art besonders. Wer also noch Äpfel besitzt, kann diese zu den genannten Annahmezeiten zur Kelterei Gerth’s nach Reinhardshagen bringen. So kann auch aus diesen Äpfeln ein leckerer Saft hergestellt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Münden: Zwei Drittel der PKW bestehen die HU auf Anhieb

Bei mehr als 59 Prozent fanden sich keine Mängel am Wagen. Licht und Elektrik seien die größten Probleme, sagt Guido Geese, Leiter der TÜV-Station in Hann. Münden.
Hann. Münden: Zwei Drittel der PKW bestehen die HU auf Anhieb

Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Die Anzahl der Krippenplätze in Uschlag soll erhöht werden. Dazu ist ein Anbau im nächsten Jahr geplant. Auch für die Kita in Lutterberg wünscht sich der Bürgermeister …
Kita in Uschlag wird 2018 erweitert - Kita Lutterberg könnte folgen

Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Stöbern kann man nun beim Hausflohmarkt samstags von 9 bis 13 Uhr im Haus Tanzwerderstraße/Ecke Hinter der Stadtmauer.
Hausflohmarkt in Hann. Münden hat neu eröffnet

Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Der Förderverein Abenteuerspielplatz Kattenbühl konnte kurz nach seiner Gründung nun die erste große Spende entgegen nehmen: Die Auszubildenden übergaben das Geld aus …
Gemeinsam für den Abenteuerspielplatz Kattenbühl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.