Arbeiten an Bahnübergang bei Bonaforth

Die Deutsche Bundesbahn wird ab dem 18. Juli an der Stützmauer, am Hang und am Gleisbett des Bahnübergangs an der B 496 tätig werden. Die Strecke soll bis einschließlich 9. August gesperrt werden.
+
Die Deutsche Bundesbahn wird ab dem 18. Juli an der Stützmauer, am Hang und am Gleisbett des Bahnübergangs an der B 496 tätig werden. Die Strecke soll bis einschließlich 9. August gesperrt werden.

Die B 496 wird ab dem 18. Juli für 23 Tage voll gesperrt

Hann. Münden. Die Verwaltung der Stadt Hann. Münden informiert, dass notwendige Arbeiten der DB Netz AG an der Stützmauer B 496 in Höhe des Bahnübergangs in der Sommerferienzeit vom 18. Juli bis einschließlich 9. August eine Vollsperrung notwendig macht. Die Baumaßnahme kann aufgrund der einzusetzenden Maschinen nur unter Vollsperrung der Straße durchgeführt werden. Um die Belastungen für Bonaforth so gering wie möglich zu halten, hat die Verwaltung die DB Netz AG gebeten, alle Arbeiten, die neben der Erneuerung der Stützmauer ebenfalls anfallen, in den Zeitraum der Vollsperrung zu legen. Damit können weitere Vollsperrungen zeitnah vermieden werden, da jetzt parallel auch Hangsicherungsmaßnahmen durchgeführt sowie das Gleisbett und die Bahnübergänge in Bonaforth und am Iserberg erneuert werden können.

Behelfsparkplatz an der B3

Die DB Netz AG wird im Auftrag der Stadtverwaltung mit Zustimmung vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hannoversch Münden (WSA) an der B 3 auf dem Gelände des WSA wieder einen Behelfsparkplatz herstellen, damit die Bonaforther Bürger wieder die Möglichkeit haben, ihr Auto dort stehen zu lassen und zu Fuß die Ortschaft zu erreichen. Die Einrichtung des provisorischen Parkplatzes ist ab dem 13. Juli geplant, die Nutzung soll in der Zeit vom 17. Juli bis 19. August möglich sein. Die Buslinie 196 Bonaforth kann die Ortschaft für die Zeit der Sperrung nicht erreichen. Bonaforth wird für die Zeit der Vollsperrung nicht angefahren. Bedingt durch die zeitgleiche Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Wilhelmshausen entfällt die Busanbindung auf der Schleusenseite. Nach Auskunft des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) wurde entschieden, die Buslinie 42 in Wilhelmshausen enden zu lassen. Die Stadtverwaltung habe in dieser Sache, laut eigener Aussage, keinen Einfluss auf die Entscheidung des NVV.

Die Bonaforther und die zahlreichen Mündener, die in Richtung Kassel fahren müssen, werden um Verständnis für die zeitlich befristeten Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit den notwendigen Sicherungs- und Sanierungsarbeiten gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer an der Freilichtbühne

Steilhang brannte auf einer Fläche von 50 Quadratmetern
Feuer an der Freilichtbühne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.