Auto auf der A7 fängt während der Fahrt Feuer

Frau aus Westfalen kommt mit dem Schrecken davon

Hedemünden. Bei einem Brand eines Pkw auf der A7, der vermutlich durch einen technischen Defekt verursacht wurde, ist gestern Abend gegen 20.40 Uhr eine 62-jährige BMW-Fahrerin aus Gronau (Westfalen) mit dem Schrecken davon gekommen.

Die Frau war mit dem Fahrzeug auf der A7 in Richtung Süden unterwegs, als zwischen dem Dreieck Drammetal und der Anschlussstelle Hedemünden aus dem Motorraum plötzlich Flammen schlugen. Sie steuerte das Auto auf den Standstreifen der Autobahn und alarmierte die Feuerwehr und die Polizei. Die freiwillige Feuerwehr Hedemünden konnte den Brand zwar schnell löschen, aber eine komplette Zerstörung des Wagens nicht mehr verhindern. Durch die Hitzeeinwirkung wurde am Abstellort auch die Asphaltdecke in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt.

Durch die teilweise Vollsperrung, ein- und zweispurigen Verkehrsführung kam es auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel zu einem Rückstau, der in der Spitze bis zu sechs Kilometer lang war. Gegen 23 Uhr standen alle Fahrbahnen wieder zur Verfügung.

Rubriklistenbild: © davis - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer auf der Werrainsel Blümer Werder

Anwohner sah die Flammen am anderen Flussufer und alarmierte die Feuerwehr
Feuer auf der Werrainsel Blümer Werder

Szenische Stadtführung in Münden

Anlässlich des Elisabeth-Geburtstags: Eine Herzogin mit Geschichte
Szenische Stadtführung in Münden

Geschichten unter freiem Himmel in Lutterberg

,Wilder Mohn’ berichtet von Hexen, Zauberern und anderen Waldbewohnern
Geschichten unter freiem Himmel in Lutterberg

Ex-Mitarbeiter einer Gartenbaufirma soll 3.920 Euro zahlen

Der 64-Jährige soll seinen Chef und Kunden betrogen haben
Ex-Mitarbeiter einer Gartenbaufirma soll 3.920 Euro zahlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.