Aus für Autogas in Neumünden

+
Erken Stemmer tankt zum letzten Mal an der Autogastankstelle in Neumünden.

Anlage in der Wilhelmshäuser Straße kann TÜV-Auflagen nicht erfüllen

Hann.Münden. 56,9 Cent pro Liter Autotreibstoff – ein Traumpreis. Erken Stemmer konnte bisher bequem quasi vor der Haustür an der BFT-Tankstelle in der Wilhelmshäuser Straße sein gasbetriebenes Auto betanken. Doch damit ist jetzt Schluss. Noch im letzten Jahr wurde ein Tankkranz um den Gasbehälter gebaut, aber dieses Jahr erfüllt die Tankanlage laut TÜV nicht mehr die Sicherheits-Norm. Ein Lkw könnte dagegen fahren und eine Explosion auslösen, so das Argument. ,Verkauf rechnet sich kaum’ Der Betreiber der Anlage hat sich deshalb entschieden, diese zurückzubauen.

„Die TÜV-Auflagen sind schwer zu erfüllen und zu teuer“, erzählt Tankstellenpächter Uwe Jatho. Baurechtlich könne der Gastank nicht in die Erde verlegt werden, da dort bereits die Dieseltanks lagern. Für eine Verlegung sei die- Strecke zu weit. Außerdem rechne sich der Verkauf des Gases wirtschaftlich kaum. Der Trend gehe zum Elektroauto. Ab 2020 wird Gas besteuert. Es gäbe schon jetzt genug gasbetriebene Autos und diese seien nicht mehr gefragt. Für Erken Stemmer eine bittere Erkenntnis. Die nächste Möglichkeit zum Gastanken, allerdings nur mit Karte, ist im neun Kilometer entfernten Veckerhagen. Ein Umstand, der bewusst einkalkuliert werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

GöBit macht Ausbildungen und Studiengänge erlebbar

Fest für Berufseinsteiger in der Göttinger Lokhalle
GöBit macht Ausbildungen und Studiengänge erlebbar

"Runderneuerte" Prachtweiber treten in Bonaforth auf

Zweite Komödie zeigt der Verein im Dorfgemeinschaftshaus - noch Restkarten zu haben
"Runderneuerte" Prachtweiber treten in Bonaforth auf

Bühnenbilder des Lebens zeigen Zukunftspläne von Mündener Schülern

Ergebisse des VNB-Projekts der Berufsbildenden Schulen vorgestellt
Bühnenbilder des Lebens zeigen Zukunftspläne von Mündener Schülern

Alfred-Hesse-Stiftung übergibt Werke an Mündener KunstNetz

Das Erbe eines vielseitigen Künstlers geht in die Hände des Mündener Vereins
Alfred-Hesse-Stiftung übergibt Werke an Mündener KunstNetz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.