Hangarbeiten an der B80 werden fortgesetzt

+
Einspurige Verkehrsführung: Autofahrer müssen auf der B80 zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen wieder mit Wartezeiten rechnen.

Sicherung des ,Steinernen Wehrbergs’ zwischen Münden und Reinhardshagen wieder aufgenommen.

Reinhardshagen/Hann. Münden. Am vergangenen Montag starteten die Arbeiten zur Fels- und Hangsicherung des „Steinernen Wehrbergs“ an der B80 zwischen Reinhardshagen-Vaake und Hann. Münden in die letzte Phase. In den Vormittagsstunden erfolgte zunächst der Aufbau der notwendigen Verkehrssicherung. Dabei wurde in Höhe des Baubereichs auf der Bundesstraße erneut eine halbseitige Sperrung aufgebaut und eine Verkehrsregelung mittels Ampelregelung eingerichtet. Die Arbeiten der letzten Bauphase sollen spätestens Ende März 2017 abgeschlossen sein. Die Felsböschung des „Steinernen Wehrbergs“ im Zuge der B 80 zwischen Reinhardshagen-Vaake und Hann. Münden ist mit Schutznetzen, Palisadenwänden und Fangzäunen gesichert. Ferner wurden zur Hangentwässerung Kaskadenbauwerke in den Steilhang gebaut.

„Diese bestehenden Sicherungs- und Entwässerungsmaßnahmen sind zum Teil in einem sanierungsbedürftigen Zustand und müssen daher in dem etwa 2,2 Kilometer langen Streckenabschnitt instandgesetzt werden. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten erfordern die mit Unterbrechungen seit August 2015 laufenden Arbeiten einen hohen Aufwand“, teilt HessenMobil in einer Pressemeldung mit. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen unvermeidbaren Einschränkungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Impressionen vom ersten Tag des Altstadtfestes Münden live

Anbei die Bilder vom ersten Tag Münden live. Heute geht die Sause in der Altstadt weiter, entsprechende Bilder folgen.
Impressionen vom ersten Tag des Altstadtfestes Münden live

Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Mit einer kontrollierten Sprengung wurde eine Panzermine aus dem II. Weltkrieg am Mittwochvormittag entschärft. Kampfmittelexperten aus Hannover rückten an, um die Mine …
Panzerbombe in der Weser kontrolliert gesprengt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.