Baggern für’s Internet

Bis September ist der Sdkreis Breitband-versorgtWerra-Meiner/Datterode. Anfang des Jahres beauftragten 13 Stdte und Gemeinden

Bis September ist der Sdkreis Breitband-versorgt

Werra-Meiner/Datterode. Anfang des Jahres beauftragten 13 Stdte und Gemeinden aus dem Werra-Meiner-Kreis gemeinsam mit der Wirtschaftsfrderungsgesellschaft drei Unternehmen mit dem Ausbau des Breitbandnetzes, um im gesamten Kreisgebiet den Zugang zum schnellen Internet zu ermglichen. Nach der vorausgegangenen Projektierungsphase findet nun der technische Netzausbau statt und soll in nahezu allen rund 60 betroffenen Ortsteilen planmig im August abgeschlossen werden.Das Unternehmen Mega Access aus Neu-Anspach ist mit insgesamt 58 Orten fr den grten Teil des Breitbandausbaus zustndig. Es wird seinen Kunden symmetrische Bandbreiten von 1.000 beziehungsweise 6.000 KBit/sek anbieten und in einigen Regionen sogar 16.000 KBit/s.

Die bereit gestellte Leistung hngt davon ab, wie in dem jeweiligen Ort das Breitbandsignal zum Endkunden kommt. In einem Teil der Orte wird das Signal per Funk den Endkunden erreichen, in den brigen Orten wird das Breitbandsignal direkt an die rtlichen Kabelverzweiger (KVz) gesendet und von dort aus auf den Leitungen der Telekom zum Endkunden gefhrt, wie in Datterode, wo aktuell die Fundamente fr die neuen Schaltschrnke hergerichtet werden, um die Versorgung fr die Gemeinden Datterode, Grandenborn, Rhrda und Renda zu gewhrleisten.Fr die Kunden, die ber Funk angebunden sind, werden optional ein beziehungsweise sechs MBit Bandbreite angeboten, fr die, die ber die rtlichen KVz versorgt werden, stehen bis zu 16 MBit zur Verfgung. In den kommenden 14 Tagen werden die KVz der Telekom mit DSL-Technik ergnzt. Hierzu werden separate Schaltschrnke neben den bestehenden KVz errichtet. Die Bauarbeiten fhren die Bauunternehmen Hiebenthal aus Eschwege sowie Heppe aus Witzenhausen durch. Mitarbeiter der Fa. Mega Access errichten derzeit das kreisberspannende Richtfunknetz. Dies erfolgt grtenteils unter Einbeziehung bestehender Sendemasten. Nur in wenigen Fllen werden neue Masten errichtet.Weitere Infos gibt die WFG unter S 05651-74490 oder die Gemeinde Ringgau, S 05659-97970. (wer)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Juweliergeschäft in der Göttinger Innenstadt

Couragierte Zeugen überwältigten 22-jährigen Tatverdächtigen noch am Tatort.
Einbruch in Juweliergeschäft in der Göttinger Innenstadt

Masken, die dabei helfen andere zu schützen

Selbst genähte Mund-Nasen-Masken des Mündener Geschäfts "Stoff & Stöffchen" sind derzeit sehr gefragt
Masken, die dabei helfen andere zu schützen

Coronavirus: Zahl der infizierten Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen steigt um 25

45 Fälle sind es in der Kreisstadt, 81 im Landkreis - davon 14 im Altkreis Münden 
Coronavirus: Zahl der infizierten Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen steigt um 25

Infektionsschutzgesetz: Bei Verstößen drohen bis zu fünf Jahren Haft

Das droht bei Missachtung beziehungsweise vorsätzlichen oder fahrlässigen Infizierungen anderer Personen mit dem Corona-Virus
Infektionsschutzgesetz: Bei Verstößen drohen bis zu fünf Jahren Haft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.