Balance-Club in Hann. Münden lässt die Muskeln spielen

+
(V.li.) Balance-Chef Jürgen Beute, Heike Hoppe (ehemalige Mitarbeiterin der ersten Stunde), Kunde Lothar Krekeler, Apotheker und Club-Berater Dr. Chalid Ashry und Trainer Andreas Gerner. 

25-Jahre Fitness- und Wellnessclub vor Ort

Hann. Münden. Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens hatte der Balance Fitness- und Wellnessclub Hann. Münden am vergangenen Samstag zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Die Mitarbeiter um Betreiber Jürgen Beute hatten einen abwechslungsreiches Programm mit viel Sport und Einblicke in das Thema Gesundheit und Wohlbefinden organisiert. Die Balance-Dance-Kids begeisterten mit Auftritten, Comedian Tante Lilli machte Laune und alte Fotos verschafften den Gästen eine Zeitreise in die Vergangenheit. Beute ist seit 35 Jahren in der Branche tätig, sieht sich als Vorreiter; „Ich war damals meiner Zeit extrem weit voraus und habe von Anfang an die Philosophie transportiert, das eine altersübergreifende Wohlfühl- und Gesundheitsplattform eine sehr hohe Grundqualität braucht. Und die bieten wir hier.“

Rosen für den Chef: (v.li.) Natalie Minhöfer, Irene Cerjak, Carina Ehmer, Martine Drechsel-Grau, alle Mitarbeiterinnen des Balance Fitness- und Wellnessclubs Kassel, gratulierten Jürgen Beute persönlich zum 25-jährigen Bestehen.

Zielsetzung sei gesund alt zu werden. Beutes Vater sei schwer verletzt aus dem Krieg heimgekehrt. Das Erlebnis habe ihn geprägt und habe sich bereits in jungen Jahren mit dem Thema Gesundheit auseinander gesetzt. Der Club-Chef begeistert sich neben dem Fitness- vor allem für den Fußball- und Handballsport, trat in der Vergangenheit auf lokaler Ebene als Sponsor und Manager in Erscheinung. „Man kann schon sagen, dass ich mein Leben dem Sport verschrieben habe. Dabei spielt die Heimatverbundenheit eine wichtige Rolle.“ Damit spielt Beute auf seine Aktivitäten als Freizeitunternehmer an. Er versuche seine Heimatstadt Hann. Münden regelmäßig mit Sport- und Kulturevents zu bereichern. Das sei ihm eine Herzensangelegenheit. Aber auch in Nordhessen hat der Unternehmer eine Wohlfühloase geschaffen. Direkt am Auestadion halten sich Kunden seit fünf Jahren Balance-Kunden fit, darunter die Kicker des KSV Hessen Kassel. Heute beschäftigt Beute 25 Mitarbeiter, arbeitet eng mit Physiotherapeuten wie Sören Heß (Standort Hann. Münden) und Rainer Jöhnk (Standort Kassel) zusammen, deren Behandlungsräume an die Clubs angeschlossen sind. Kooperationen pflegen die Standorte zu Beratern, wie zum Beispiel dem Apotheker Dr. Chalid Ashry aus Reinhardshagen, die regelmäßig Vorträge vor Mitgliedern halten, denn auch die Theorie ist wichtig. Darüber hinaus engagiert sich Beute in einem deutschlandweiten Gesundheitsnetzwerk, dem 600 Fitness-Clubs angeschlossen sind und die Fachtagungen und Kongresse organisieren.

Der Tag der offenen Tür bringt für die Heimat natürlich etwas Gutes: Die Einnahmen aus dem Verkauf von Bratwurst, Kaffee und Kuchen rundete der Club auf 750 Euro auf. Der Betrag wird an das Mündener Hospiz gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sachbeschädigung an Schulgebäude in Landwehrhagen

Ist da ein Einbruchsversuch gescheitert? Unbekannte machten sich an Schultür zu schaffen
Sachbeschädigung an Schulgebäude in Landwehrhagen

In Hemeln wird der Maibaum aufgestellt

Die Lindenbrüder laden zum Jubiläum am Dreschschuppen ein
In Hemeln wird der Maibaum aufgestellt

Mündener Hochbad öffnet am 5. Mai

Am kommenden Samstag gibt es Karten im Vorverkauf
Mündener Hochbad öffnet am 5. Mai

Feuerwehr Reinhardshagen verschenkte Rauchmelder

Brandschützer stehen hinter Aktion für sichere Kinderzimmer
Feuerwehr Reinhardshagen verschenkte Rauchmelder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.