Unbekannte sprengen Geldautomat in Wiershausen

+
Durch die Wucht der Explosion wurden der Geldautomat, der Türeingang zum Vorraum und auch große Teile der Glasflächen der Vorderfront des Gebäudes vollkommen zerstört.

Erhebliche Schäden nach Explosion, weitere Tat in Scheden gescheitert

Hann. Münden. In der SB-Filiale einer Bank im Hann. Mündener Ortsteil Wiershausen haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch gegen 3.40 Uhr einen Geldautomaten aufgesprengt. Menschen wurden nicht verletzt. Die Täter entkamen anschließend mit einigen tausend Euro Bargeld. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen vermutlich auf mehrere zehntausend Euro.

Anwohner wurden gegen 3.40 Uhr durch einen lauten Knall auf das Geschehen aufmerksam und alarmierten die Polizei. Ein Zeuge beobachtete außerdem mehrere Personen, die direkt im Anschluss mit einer dunklen Limousine in unbekannte Richtung flüchteten. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug und den Insassen ein. Die Maßnahme, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief allerdings bis zum Morgen ergebnislos. Noch in der Nacht sperrte die Polizei den Bereich um den betroffenen Gebäudeanbau weiträumig ab. Der Tatort wurde anschließend von Experten des Erkennungsdienstes begutachtet und nach Spuren untersucht.

Durch die Wucht der Explosion wurden der Geldautomat, der Türeingang zum Vorraum und auch große Teile der Glasflächen der Vorderfront des Gebäudes vollkommen zerstört. Teile der Türverglasung und Türelemente aus Metall schleuderten ca. 30 Meter durch die Luft und landeten auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Das Trümmerfeld erstreckte sich über die komplette Fahrbahn bis hin zum gegenüberliegenden Grundstück. Die Ermittler des Polizeikommissariats Hann. Münden gehen davon aus, dass die Täter das Gerät durch Einleiten und Entzünden von Gas zur Explosion brachten.

Weitere Tat im benachbarten Scheden

Im SB-Standort eines anderen Geldinstitutes in Scheden machten sich Unbekannte darüber hinaus in derselben Nacht mit Werkzeug an einem weiteren Geldautomaten zu schaffen. Der Tatort ist ca. acht Kilometer von der Ortschaft Wiershausen entfernt. Ein Zeuge entdeckte die Schäden am Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr und informierte die Polizei.

Der Versuch, das Gerät aufzubrechen, schlug allerdings fehl. Bargeld wurde deshalb nicht erbeutet, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden am Automaten und auch am Mobiliar in Höhe von vermutlich ebenfalls mehreren zehntausend Euro. Von den Tätern fehlt jede Spur. Das Polizeikommissariat Hann. Münden hat die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Ein Tatzusammenhang wird nach derzeitigem Stand nicht ausgeschlossen.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler rund um die Uhr unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kurz abgelegte Geldbörse in Discounter in Alsfeld gestohlen

Am Samstag, 23. September, gegen 11.45 Uhr probierte ein Kunde in einem Discounter in der Grünberger Straße ein Paar Schuhe an und legte dabei kurz seine Geldbörse in …
Kurz abgelegte Geldbörse in Discounter in Alsfeld gestohlen

Motorrad in Escherode gestohlen

Die Ducati war fünf Jahre alt und hatte einen Wert von etwa 10.000 Euro.
Motorrad in Escherode gestohlen

Große Parteien verlieren auch Wähler im Landkreis Göttingen

Die Ergebnisse der Bundestagswahl im Wahlkreis 53: Oppermann (SPD) holt 34,9 Prozent
Große Parteien verlieren auch Wähler im Landkreis Göttingen

Vom Apfel zum Saft in Reinhardshagen

Die Apfelannahme in der Kelterei Gerth‘s brummt, auch wenn die Ernte 2017 etwas schwächer ausfällt.
Vom Apfel zum Saft in Reinhardshagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.