Basar in der Spinnstube

+
(V.li.) Anneliese Rohm, Ulrike Ludewig und die 93-jährige Lucie Sauerland am Spinnrad.

Bald ist Weihnachten – die Reinhardshagen fand man die passenden Accessoires

Reinhardshagen/Veckerhagen. Gewaschene Schafwolle wird zunächst „gekammt“, also gekämmt, um sie schön locker und flauschig zu machen, dann am Spinnrad „gesponnen“ und anschließend werden drei Fäden zusammen„gedrallt“, das heißt zu einem Faden zusammengedreht. Zum Schluss wird die fertige Wolle auf einer Haspel zu einem Strang aufgewickelt. Ein langer Prozess, bis man die fertige Wolle zu Kleidungsstücken weiterverarbeiten kann. 31 Jahre besteht die Spinnstubengemeinschaft. Am Samstag gab es wieder im Turmhaus der Eisenhütte ausgesprochen leckere selbstgebackene Kuchen und Kaffee, dazu Lifemusik. Die 83-jährige Gretel Götte spielte auf dem Schifferklavier volkstümliche Schlager und Wanderlieder.

Schmücken ist Trumpf

Advents-, Weihnachtsdekoration und mehr konnten die Besucherinnen und Besucher auf dem Basar erwerben. Gabi Becker und Gudrun Hoppe banden Zweige zu Adventskränzen, die schnell Abnehmer fanden. Die Spinnstubenfrauen hatten warme Socken in verschiedenen Farben und Größen gefertigt. Bei Maja und Lena Rosenbrügge gab es im Norwegermuster gestrickte Topflappen und gehäkelte Weihnachtssterne. Lasse Köhling entdeckte bei einer Näh-AG in der Schule seine Leidenschaft fürs Nähen. Viele bunte Sofakissen, Stofftiere und zwei Wichtel mit roten Mützen sind so unter den Händen des 12-Jährigen entstanden, alles perfekt genäht. Weihnachtliche Dekoartikel, Kerzenleuchten, Schneemänner, Elche, Krippen und Vogelhäuser, alles aus Holz, konnte man von Peter Bobbe aus Holzhausen erwerben.

Stefanie Müller, rechts, hat sich zwei Bilder bei Silke Schüßler ausgesucht. Im Hintergrund Tochter Sarah-Theresa.

Bei Christiane und Peter Gründler aus Hemeln gab es Edelstahlschmuck, Quittengelee mit verschiedenen Aromen und selbstgemachten Ouzo mit und ohne Alkohol. Die aus Vaake stammende Künstlerin Barbara Kummert zeigte ihre Bilder aus Acryl. Neu beim Basar war Silke Schüßler aus Reinhardshagen. Mit einem speziellen Misch- und Gießverfahren von Acrylfarben entstehen Bilder, Dekosterne, auch bunte Kugelschreiber. Kräftig unterstützt wird sie von ihrer Tochter Sarah-Theresa. Besucherin Stefanie Müller gefielen die Bilder und sie hat sich zwei davon ausgesucht: Wie in den vergangenen Jahren war Imker Lange aus Oedelsheim mit Honig wieder dabei und Petra Sattmann mit weihnachtlichen Dekorartikeln. Mittendrin, zwischen dem bunten Treiben, saß die 93-jährige Lucie Sauerland und sponn flauschige Schafwolle zu Fäden, die Anneliese Rohm anschließend „drallte“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Beamter feuerte Dienstwaffe ab, weil ein 34-Jähriger auf ihn zufuhr, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand
Polizist schießt in Göttingen auf Autofahrer

Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

Kurze Wege: Helmut Radler informiert in Landwehrhagen
Rentenberatung im Staufenberger Rathaus

24 Stunden am Ruder und dabei über eine Million Meter zurückgelegt

„Rowvember-Aktion“ des Mündener Rudervereins
24 Stunden am Ruder und dabei über eine Million Meter zurückgelegt

Vorfreude auf eine heiße Rocknacht

„Albatross“ treten im Januar im Bistro Voie 1 auf
Vorfreude auf eine heiße Rocknacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.