'Bereue es zutiefst' - Polizeisprecherin fährt betrunken Auto

+

Göttingen/Gleichen. Göttingens Polizeisprecherin mit über 1,1 Promille am Steuer erwischt - Bürgermeisterinkandidatur futsch.

Göttingen/Gleichen. Hilke Vollmer (31), Göttingens Polizeisprecherin, ist nach dem Neujahrsempfang der Stadt Göttingen (7. Januar) betrunken Auto gefahren und mit einem Promille-Wert, der gesetzlich gesehen die absolute Fahruntüchtigkeit bescheinigt, erwischt worden. Während Vollmer umgehend von ihrem Amt als Göttingens Polizeisprecherin entbunden wurde, trat sie nun auch als CDU-Bürgermeisterkandidatin der Gemeinde Gleichen zurück.

Auf der Homepage der CDU Gleichen ist folgende Erklärung der 31-Jährigen zu lesen: "In der letzten Woche habe ich einen schwerwiegenden Fehler gemacht, den ich zutiefst bereue. Obwohl mir dieser Fehler zutiefst Leid tut und ich mir immer wieder die Frage stelle, warum ich diesen begangen habe, so hilft diese Reue auch nicht darüber hinweg, dass ich auf Grund dieser Tat meine Autorität und das Ansehen für die Kandidatur als Bürgermeisterkandidatin beschädigt habe. Deshalb erkläre ich, dass ich mit sofortiger Wirkung von der Kandidatur für das Amt der Bürgermeisterin der Gemeinde Gleichen zurücktrete. Es tut mir leid, dass ich viele Menschen enttäuscht habe, die mir diese Aufgabe zugedacht haben. Ich danke aber auch allen, die mich getragen haben, insbesondere dem CDU Gemeindeverband Gleichen, der sich trotz meines Fehlers mit aller Deutlichkeit hinter mich gestellt und mir das Vertrauen ausgesprochen hat. Die Entscheidung von der Kandidatur zurückzutreten ist mir nicht leicht gefallen. Sie entspricht aber dem Anspruch, den ich an mich selbst und meine eigene Glaubwürdigkeit habe."

Vollmer muss nun mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Ihr drohen unter anderem Führerscheinentzug und eine Geldstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Anfang 2019 stand er wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor Gericht
Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Gefahrenherd A7: MdL Gerd Hujahn im Interview

SPD-Landtagsabgeordneter fordert Konsequenzen nach den tödlichen Unfällen auf der A7
Gefahrenherd A7: MdL Gerd Hujahn im Interview

Renault brennt auf der A7 aus

Fahrzeug stand am Morgen zwischen Lutterberg und Hedemünden in Flammen
Renault brennt auf der A7 aus

Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Möglicher Zusammenhang mit Kennzeichendiebstahl im Werraweg
Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.