Brand in Feldscheune in Bühren gibt der Polizei Rätsel auf

Aus bislang ungeklärter Ursache ist gestern ein Feuer in Feldscheune in Bühren ausgebrochen. Der Brandort wurde von der Polizei Hann. Münden beschlagnahmt.

Bühren - In einer Holzscheune am Ortseingang der Ortschaft Bühren (Landkreis Göttingen) ist am Samstagmorgen, 2. Februar 2019, gegen 7.45 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Menschen wurden nicht verletzt, wie die Polizei mitteilt. Mehrere im Innern der Scheune gelagerte Heuballen und eine Heupresse wurden beschädigt. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer an der Maschstraße (Kreisstraße 225) ab und transportierte die Ballen anschließend mit einem Gabelstapler ins Freie. Rund 70 Kameraden der Feuerwehren Bühren, Dankelshausen, Varlosen, Hemeln, Scheden, Dransfeld und Jühnde waren im Einsatz. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Durchgangsstraße von Bühren gesperrt. Die Brandursache ist zurzeit noch unklar. Der Brandort wurde von der Polizei Hann. Münden beschagnahmt. Nach ersten Schäzungen beläuft sich der Schaden auf rund 5.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Starkregen sorgt in Münden für Chaos

Land unter in der Dreiflüssestadt: Feuerwehr leistete am Morgen 23 Einsätze allein in der Kernstadt
Starkregen sorgt in Münden für Chaos

60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

Der erste Naturparkplan steht mittlerweile in den Startlöchern
60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

Rekord: 950 Kuscheltiere im Göttinger Uni-Klinikum behandelt

Kranke Teddys mussten in die „Röhre“
Rekord: 950 Kuscheltiere im Göttinger Uni-Klinikum behandelt

Über 500 Tickets für „Nabucco-Open-Air“ bereits verkauft

Bloß die Sitzkissen am 3. August nicht vergessen!
Über 500 Tickets für „Nabucco-Open-Air“ bereits verkauft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.