Wohnungsbrand in Hann. Münden: Feuerwehr rettet Frauen aus Flammen

Bei einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Adalbert-Stifter-Straße wurden gestern zwei Frauen schwer verletzt

Hann. Münden - Bei einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Adalbert-Stifter-Straße wurden gestern zwei Frauen schwer verletzt. Aus bisher unbekannter Ursache brach in einer im 1. Obergeschoss gelegenen Wohnung ein Feuer aus.

Durch entschlossenes Eingreifen von Anwohner konnten eine 76 Jahre alte Frau mit einer Leiter aus einem Fenster gerettet werden. Den Ersthelfern gelang es die Wohnungstür zu öffnen und eine 37-jährige Mieterin aus der bereits brennenden Wohnung zu holen. Die junge Frau kam mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik nach Göttingen. Die 76-jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus nach Kassel gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden und die Ortswehren Gimte und Volkmarshausen löschten die Flammen.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Rubriklistenbild: © frogger - Fotolia

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Generationen für Generationen

Nach dem Krieg im Wald aktiv: Niedersächsische Landesforsten ehrten "Kulturfrauen"
Von Generationen für Generationen

Künstlerisches Hedemünden

Viertägige Ausstellung zur 1.000-Jahrfeier Anfang April geplant
Künstlerisches Hedemünden

Mehrweg statt Einweg

Gewerbetreibende wollen Müllflut eindämmen – mit wiederverwendbaren Bechern aus Aluminium
Mehrweg statt Einweg

Klimawandel schwächt Baum des Jahres

Grundschüler pflanzten 200 kleine Fichten im Mündener Revierteil Königshof
Klimawandel schwächt Baum des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.