Bürgerbus ist bezahlt

+
In reinhardshagen freut man sich darüber, dass der Bürgerbus abbezahlt ist. Foto: Privat

Jetzt fährt man in Reinhardshagen auf eigenen Rädern, statt auf Raten.

Reinhardshagen. Der neue Bürgerbus des Arbeitskreises Nachbarschaftshilfe in Reinhardshagen ist bezahlt. Bis vor kurzem war noch ein Betrag von 2.000 Euro offen gewesen. Für den größeren Teil der Gesamtsumme von 22.000 Euro kam der Landkreis Kassel bereits auf (wir berichteten). Ein anonymer Spender und der Apotheker Chalid Ashry stellten jeweils 1.000 Euro bereit und schlossen somit die Finanzlücke. Für Ashry ein klares Bekenntnis zu Reinhardshagen, der mittlerweile ein Grundstück in der nordhessischen Gemeinde erworben hat und hier seinen Lebensabend verbringen will. Sein Motto: Wo ich lebe, da spende ich auch.Um den Fahrgästen den Einstieg in den neuen Bus zu erleichtern, wurde auf Anregung des DRK-Ortsverbands Veckerhagen am Fahrzeug ein elektrische Stufe installiert. Die Einstiegshilfe finanzierte ebenfalls das DRK. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 800 Euro. "Auch uns wird der Bus dankenswerter Weise auf Anfrage zu Verfügung gestellt. Zuletzt für unsere Weihnachtsfeier in der Wesertalhalle. Deshalb wollen auch wir die Nachbarschaftshilfe unterstützen", erklärt Rosemarie Zembala-Lange, 1. Vorsitzende des DRK-Ortsverbandes Veckerhagen.Laut Bürgermeister Fred Dettmar habe sich die Nachbarschaftshilfe seit ihrer Gründung im September prächtig entwickelt. 30 Fahrer würden für einen Reibungslosen und flexiblen Ablauf sorgen und zweimal pro Woche rund 20 Fahrgäste zu Arztterminen oder zum Einkauf fahren. Wie Werner Grohmann, der Sprecher der Nachbarschaftshilfe, mitteilte, wolle man das Angebot sogar noch erweitern. In Zukunft soll mittwochs zum Warmbadetag das Hallenbad der Gemeinde angefahren und auch der Mündener Ortsteil Hemeln in den Fahrplan mit eingebunden werden. Allerdings mit einer Einschränkung: Um Termine zeitlich einhalten zu können und nicht vom Fährbetrieb abhängig zu sein werde eine zentrale "Haltestelle" am Hotel Peter eingerichtet.Grohmann würde sich freuen, wenn sich Einzelhändler und Ärzte, die vom Bürgerbus profitieren würden, an den laufenden Kosten beteiligen würden. Dafür komme bislang allein die Kommune auf.Unser Bild zeigt (v.li.) Reinhardshagens Bürgermeister Fred Dettmar, Spender Chalid Ashry, Rosemarie Zembala-Lange und Jutta Wrobel vom DRK-Ortsverband Veckerhagen sowie Werner Grohmann, Sprecher der Nachbarschaftshilfe vor dem jetzt voll finanzierten Bürgerbus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Starkregen sorgt in Münden für Chaos

Land unter in der Dreiflüssestadt: Feuerwehr leistete am Morgen 23 Einsätze allein in der Kernstadt
Starkregen sorgt in Münden für Chaos

60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

Der erste Naturparkplan steht mittlerweile in den Startlöchern
60 Jahre Naturpark Münden - Geburtstagsfeier am Sonntag

Rekord: 950 Kuscheltiere im Göttinger Uni-Klinikum behandelt

Kranke Teddys mussten in die „Röhre“
Rekord: 950 Kuscheltiere im Göttinger Uni-Klinikum behandelt

Über 500 Tickets für „Nabucco-Open-Air“ bereits verkauft

Bloß die Sitzkissen am 3. August nicht vergessen!
Über 500 Tickets für „Nabucco-Open-Air“ bereits verkauft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.