Mündener Sparkasse unterstützt neues Projekt der Bürgergenossenschaft

+
(V.li.) Thomas Scheffler, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, Matthias Böhling, 1. Vorsitzender Förderverein Altstadt e.V., Reinhard Magdeburg vom Förderverein, Michael Kühlewindt Vorstand Sparkasse, Friedhelm Meyer, Städt. Baudirektor a.D. und Aufsichtsrat Bürgergenossenschaft, Reinhard Müller, Förderverein-Schriftführer, Carsten Görtelmeyer, 2. Vorsitzender Förderverein, Architektin Sabine Momm von der Bürgergenossenschaft und Ines Albrecht-Engel, Förderverein.

Für den "Streich Nummer drei" gibt's finanzielle Unterstützung

Hann. Münden. Eine neue Herausforderung für die „Retter der Altstadt“ ist die Sanierung der Siebenturmstraße 5. Seit Jahren unbewohnt, konnte die Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt im März das Haus erwerben. Es ist, nach der Speckstraße 7 und der Radbrunnenstraße 16, das dritte Objekt. Dieses Haus habe keinen Brandschaden, aber ein „massiver Regenwasserschaden, bedingt durch das undichte Dach, bedrohte seine Existenz“, erklärte Architektin Sabine Momm. Zu einer Begehung hatten sich vergangene Woche Vertreter des Fördervereins Mündener Altstadt e.V., der Bürgergenossenschaft und der Sparkasse Münden getroffen. Baujahr des Hauses ist vermutlich Mitte/Ende 16. Jahrhundert. Zunächst zweigeschossig wurde es nachträglich, bis Ende des 19. Jahrhunderts, um einen Stock erweitert. Die Vorderfront im klassizistischen Stil soll beibehalten werden. Denn das „Haus ist Bestandteil des Flächendenkmals“, so Friedhelm Meyer, Städt. Baudirektor a.D.

„Die einsturzgefährdeten Nebengebäude hinter dem Haus“ auf dem 111 Quadratmeter großem Grundstück „wurden bereits abgerissen und komplett entsorgt“, berichtet Momm. Dadurch dringt helles Licht in den Innenhof und er wirkt freundlich und befreiend. Das Dach sei inzwischen abgedichtet. Geplant sind zwei Wohnungen mit Balkon in den oberen Geschossen des Gebäudes. Sie haben eine Grundfläche von 50 bis 55 Quadratmetern. Die Räume im Erdgeschoss sollen der Gemeinschaft dienen, zum Beispiel für Waschmaschinen usw. Das Treppenhaus wird neu gebaut. „Wir müssen die Planungen den örtlichen Gegebenheiten anpassen“ so die Architektin. Die Sparkasse hat ein „Herz für die Altstadt“, symbolisch dargestellt durch rote Luftballon-Herzen. Tausend Euro spendete sie für den Erhalt des Hauses, vertreten durch Vorstandsvorsitzenden Thomas Scheffler und Vorstandsmitglied Michael Kühlewindt. „Die Bürgergenossenschaft will dem weiteren Verfall vorbeugen“, sagte Momm, sollte jedoch jemand Interesse an dem Haus haben, stehe einem Verkauf nichts im Wege.

Hilfe für die Sanierung kommt wieder Mitte Oktober. Für ein bis zwei Bauwochen werden die französischen Berufsschüler aus Beaucaire mit Lehrer Oliver Ross tatkräftig zupacken. Für weitere ehrenamtliche handwerkliche Helfer und für Materialspenden ist die Bürgergenossenschaft dankbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tourist-Information Hann. Münden wurde vom Deutschen Tourismusverband ausgezeichnet

Die Hann. Mündener Tourist-Information darf sich nun drei weitere Jahre  mit dem i-Marken-Logo des Deutschen Tourismusverband schmücken.
Tourist-Information Hann. Münden wurde vom Deutschen Tourismusverband ausgezeichnet

Aegidienkirche Hann. Münden: Betreiberin des Café verabschiedet sich

Bereits im vergangenen Jahr war mit den Kulturveranstaltungen im Café Aegidius in Hann. Münden Schluss, nun schließt auch das Café. Inhaberin Christiane Langlotz …
Aegidienkirche Hann. Münden: Betreiberin des Café verabschiedet sich

Gedenktag am 9. November in Hann. Münden

An der Unteren Rathaushalle in Hann. Münden gedachten Vertreter der Geschichtsvereine sowie zahlreiche Bürger an die Pogromnacht am 9. November 1938.
Gedenktag am 9. November in Hann. Münden

Lastwagen kollidierte bei Stauende auf der A7 Hann-Münden mit einem Sprinter

Der ausscherende LKW-Fahrer übersah den herannahenden Sprinter. Beide Fahrzeuge prallten zusammen in die Mittelschutzplanke, verletzt wurde niemand.
Lastwagen kollidierte bei Stauende auf der A7 Hann-Münden mit einem Sprinter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.