Bürgertreff bekommt den Umweltpreis

+

Hann. Münden. Völlig überrascht zeigte sich am Freitagabend Heidemarie Klingler, Vorsitzende des Bürgertreffs, beim Neujahrsempfang der Stadt Han

Hann. Münden. Völlig überrascht zeigte sich am Freitagabend Heidemarie Klingler, Vorsitzende des Bürgertreffs, beim Neujahrsempfang der Stadt Hann. Münden im Bürgerhaus und bekundete dies mit einem verdutzten Ausruf. Stadtchef Klaus Burhenne hatte verkündet, dass die Einrichtung den  neu aufgelegten Umweltpreis und damit ein Preisgeld in Höhe von  500 Euro erhalten wird. Und auch die Trophäe machte richtig was her, die eigens Steinmetz Peter Bormann entworfen hatte. Der ausscheidende Umweltpfleger und Beisitzer der Jury, Lothar Serwaty, und Thomas Scheffler, Vorstandsvorsitzender der Mündener Sparkasse, ließen es sich nicht nehmen die Auszeichnung persönlich an Klingler und weitere Mitglieder des Vereins zu übergeben. "Wir sind sprachlos und freuen uns sehr über den Umweltpreis", so Klingler. Der soll laut Burhenne nach 16 Jahren Ruhezeit nun wieder jährlich an verdiente Vereine oder Einrichtungen vergeben werden.Doch die Verleihung des Umweltpreises ist nicht das Einzige, was 2012 geändert hat: Der Bürgermeister verriet nach einem internationalen und lokalen Jahresrückblick, dass die Stadtverwaltung nach intensiven Plaungsgesprächen mit der Mündener Gilde ein Stadtfest am 9. und 10. Juni veranstalten wolle – allerdings unter neuem Namen und mit neuem Konzept. Näheres möchten Burhenne und der 1. Vorsitzende der Mündener Gilde und Sparkassenvorstand Michael Kühlewindt aber erst in den kommenden Tagen verraten.

Erfreulich bezeichnete Burhenne die lokale wirtschaftliche Lage in den vergangenen Monaten. Die Auftragsbücher der ansässigen Unternehmen seien das Jahr über gut gefüllt gewesen. Viele Mündener hätten wieder einen Arbeitsplatz oder Ausbildungsplatz gefunden – das belege die Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent. Als großen Erfolg  bezeichnete er die vollständige Vermarktung des Gewerbegebietes in Hedemünden, verbunden mit der Ansiedlung neuer Unternehmen und der Schaffung respektive Sicherung von 300 Arbeitsplätzen.Für die Aktion "Haste Töne – Paul will mitspielen" sammelten Rosenfee Lena mit ihren Rosenelfen Paula und Tonia Spenden unter den Gästen. Mit dem Geld sollen Kinder die Möglichkeit erhalten, weiterhin mit Instrumenten in der Musikschule zu musizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldboden brannte am Blümer Berg

Mündener Feuerwehr löschte etwa 30 Quadratmeter große Fläche
Waldboden brannte am Blümer Berg

Trickbetrüger treiben weiterhin Unwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

Listige Anrufe, falsche Wasserwerker, falsche Gewinnversprechen, falsche Kontrolleure: Die Polizei rät zur Vorsicht!
Trickbetrüger treiben weiterhin Unwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

Raub auf Göttinger Bäckereifiliale

Der Täter schloss die Angestellte in einer Toilette ein und flüchteten mit der Beute
Raub auf Göttinger Bäckereifiliale

Nächstes RFT zweitägig – Macher denken über Headliner nach

Das Open Air auf dem Tanzwerder wird immer bekannter: „Festival hat sich einen kleinen Namen gemacht“
Nächstes RFT zweitägig – Macher denken über Headliner nach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.