Mündener Café Cult öffnet wieder: Musik auf mehreren Ebenen

+
Gaben bereits einen Vorgeschmack auf die kommenden Konzertabende: Sängerin Anna Krug und Christian Möller an den Tasten.

Im Ochsenkopf sollen ab Ende Mai wieder Menschen jeden Alters und jeder Herkunft zusammenkommen

Hann. Münden. Gerne erinnert sich Christian Möller an das Kultur-Café 2015 zurück: 4.500 Musikbegeisterte besuchten vor zwei Jahren 36 Konzerte. Das soll, nach einem Jahr Pause, ab Ende Mai wieder so sein. „2016 mussten wir wegen dem Umbau des Ochsenkopfes gezwungenermaßen pausieren. Doch ab Ende Mai soll das altbewährte Konzept fortgesetzt werden“, erklärt Möller. Die städtische Immobiliengesellschaft IVM hatte als Besitzerin der Immobilie in der Sydekumstraße in den Brandschutz investiert und Möllers Musikschule blieb mehrere Monate geschlossen. Nun ist die Sanierung beendet und die ersten beiden Konzerte sollen die neue Saison des Kultur-Cafés einläuten, das nun „Café Cult im Ochsenkopf“ heißt.

Erste Konzertabende Ende Mai

Am 25. und 27. Mai werden ab 19.30 Uhr neben Möller am Piano Sonja Heimann-Sandrock an der Violine sowie Mirella Fenske, Anna Krug und Zara Amin am Mikrophon zu hören sein. Und das auf gleich mehreren Etagen, denn der Ochsenkopf ist eine große Immobilie. Karten für den Auftakt sind ab sofort zu haben (siehe Info-Kasten). „Ich wünsche mir sehr, dass uns das bunt gemischte Publikum die Treue hält und uns eine ähnliche Atmosphäre beschert, wie vor zwei Jahren“, hofft Möller. Von Juli bis Oktober will er den Ochsenkopf auch abseits der Musikabende regelmäßig öffnen. Hier kann man donnerstags, freitags und samstags ab jeweils 17 Uhr die Räumlichkeiten besichtigen, Kontakte zu Künstlern knüpfen, Tickets kaufen, Kaffee und Getränke rund um das Haus genießen sowie Musikern beim Proben zuhören. Der Betrieb von Möllers Musikschule bleibt von dem zusätzlichen Angebot unberührt und wird wie gewohnt fortgesetzt. „Ab 19 Uhr, sollen donnerstags bis freitags Konzerte stattfinden. Das Programm wird aber erst Anfang Juni stehen und hängt ganz vom Vorverkauf ab“, sagt der Virtuose. Möller plant sechs Konzertabende im Monat mit überregionalen Künstlern. „Ausprobieren werde ich in diesem Jahr den Ticketvorverkauf über das Internet. Nach der Nachfrage richtet sich dann entsprechend das Angebot.“ Jeden ersten Samstag im Monat wird die „Cult.Session“ ab 19.30 Uhr starten, bei der sich Musikerinnen und Musiker in lockerer Atmosphäre kennen lernen können und ausprobieren können – die Möglichkeit zum Karaoke-Gesang inklusive. Hier kann man sich für die Cult-Konzerte empfehlen.

Blick von oben. In der 1. Etage des Ochsenkopfes können die Besucher von einer Galerie auf die Künstler blicken. Ein echter Hingucker ist der geöffnete Flügel. Hier sind Christian Möller und Sonja Heimann-Sandrock in Aktion.

Für „Neubürger“, wie Möller liebevoll die in Münden untergebrachten Flüchtlinge nennt und die der Musiklehrer an seinen Konzertabenden teilhaben lassen möchte, steht mittwochs ab 17 Uhr zusätzlich das „International Meeting im Cult“ offen. Hier kommen die vor Krieg und Krisen geflohenen jungen Menschen in Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern und können gemeinsam Projektarbeiten mit Sprache, Musik, Darstellung und Multimedia erarbeiten. „Das Haus steht allen offen“, so Möller.

Café Cult: Hier gibt es ab sofort Karten

Von Mai bis Oktober soll das Café Cult in diesem Jahr öffnen. Geplant sind jeweils bis zu sechs Konzertabende pro Monat. Auf der Homepage soll Anfang Juni auch das Konzert-Programm veröffentlicht werden, bei dem Christian Möller unterschiedliche Künsterlinnen und Künstler präsentieren möchte. Für jeden Musikgeschmack soll etwas geboten werden. Karten für die Veranstaltungen sind ab sofort über den Service „ADticket“ (0180-6050400, kostenpflichtig) erhältlich. Weitere Information erhalten Sie im Internet unter www.kulturcafe-muenden.de oder unter 05541-71646.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Quartierskonzept soll CO2-Ausstoß in Neumünden senken

Förderungen im sechsstelligen Bereich winken – Bürgerversammlung am 20. Oktober geplant
Quartierskonzept soll CO2-Ausstoß in Neumünden senken

Scherben an Waldquelle bei Hermannshagen

Unbekannte zerstören Flaschen und machen Mensch und Tier das Leben schwer
Scherben an Waldquelle bei Hermannshagen

Ein Spielplatz ohne Müll wäre ein Traum

AWO-Kita in Hann. Münden appelliert mit Plakaten an Umweltsünder
Ein Spielplatz ohne Müll wäre ein Traum

Hinweis zur vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen

Briefwahl erst ab Ende September möglich
Hinweis zur vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.