Carportbrand in Lutterberg

Ursache und Schadenshöhe noch unbekannt, Ermittlungen der Polizei Hann. Münden dauern an

Lutterberg. Im Staufenberger Ortsteil Lutterberg ist am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr aus bislang noch ungeklärter Ursache ein an eine Doppelhaushälfte grenzendes Carport in Brand geraten und im weiteren Verlauf komplett zerstört worden.

Die Flammen griffen außerdem auf das Wohnhaus und einen BMW über und verursachten hierbei weiteren erheblichen Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Bewohner des Gebäudes brachten sich rechtzeitig in Sicherheit.

Zur Bekämpfung des Feuers waren insgesamt rund 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Lutterberg, Sichelnstein, Landwehrhagen, Uschlag und Hann. Münden vor Ort im Einsatz. Für die Dauer der Löscharbeiten war der Weidenweg bis gegen 18.30 Uhr voll gesperrt.

Die Ermittlungen zum Auslöser des Feuers dauen an. Der Brandort wurde von der Polizei für weitere Untersuchungen beschlagnahmt. Die genaue Schadenshöhe ist zurzeit unbekannt.

Rubriklistenbild: © davis - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anklageerhebung wegen versuchten Mordes

Der 41-Jährige stach in Göttinger Bekleidungsgeschäft mehrmals auf sein Opfer ein
Anklageerhebung wegen versuchten Mordes

Kind nach Unfall schwer verletzt

Der Junge lief in Adelebsen auf die Fahrbahn und wurde von einem Pkw erfasst
Kind nach Unfall schwer verletzt

Unfallflucht in Hann. Münden

Opel an der Front beschädigt - rund 2.000 Euro Schaden
Unfallflucht in Hann. Münden

Mündener Sänger Bastii meldet sich mit neuem Song zurück

Der 27-Jährige präsentiert neues Lied auf YouTube – ein Album ist in Planung
Mündener Sänger Bastii meldet sich mit neuem Song zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.