Checkliste für die IGeL

Südniedersachsen. Mittlerweile gibt es wohl kaum einen Patienten, der von seinem Arzt oder einer Praxishelferin noch nicht auf "Individuelle Ges

Südniedersachsen. Mittlerweile gibt es wohl kaum einen Patienten, der von seinem Arzt oder einer Praxishelferin noch nicht auf "Individuelle Gesundheitsleistungen" angesprochen wurde, abgekürzt "IGeL". Dabei handelt es sich um medizinische Leistungen, die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden. Dazu gehören zum Beispiel einige kosmetische Operationen oder manche Untersuchungen zur Früherkennung.

Patienten müssen für diese Leistungen grundsätzlich selbst zahlen. Viele wissen aber zunächst nicht, wie sie auf solche Angebote reagieren sollen. Überflüssiger Aktionismus oder sinnvolle Ergänzung zur herkömmlichen Behandlung? Diese Frage muss oft in kurzer Zeit beantwortet werden.

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat gemeinsam mit der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) einen Ratgeber verfasst, der Patienten helfen soll, die richtigen Fragen zu den IGeL-Angeboten zu stellen. Die Broschüre "Selbst zahlen" erklärt, worauf jeder achten sollte, der vom Arzt eine solche Leistung angeboten bekommt.

Kern des Ratgebers ist eine "IGeL-Checkliste" mit acht Fragen. Nur wer die folgenden Fragen mit "Ja" beantworten kann, so die Kassen, sei von seinem Arzt gut beraten worden:

• Hat mir mein Arzt erklärt, warum die IGeL für mein spezielles gesundheitliches Problem sinnvoll ist?

• Hat mir mein Arzt wissenschaftliche Belege für den Nutzen von IGeL genannt?

• Hat mich mein Arzt umfassend und verständlich über Nutzen, Risiken und Nebenwirkungen der IGeL beraten?

• Bin ich von meinem Arzt sachlich sowie ohne Drängen informiert worden?

• Bin ich von meinem Arzt über die Kosten informiert worden?

• Gibt es eine schriftliche Vereinbarung zwischen meinem Arzt und mir zur geplanten IGeL?

• Habe ich in der Arztpraxis eine schriftliche Entscheidungshilfe zur IGeL bekommen?

• Habe ich das Gefühl, dass ich mich für oder gegen eine vom Arzt vorgeschlagene IGeL frei entscheiden kann?

Falls Fragen offen bleiben – einfach nachfragen, und zwar beim Arzt. "Über IGeL darf nur der Arzt beraten, weil nur er die gesundheitliche Situation der Patienten kompetent einschätzen kann", sagt Michael Maronek, Vertragsreferent TK in Hessen. Ebenfalls wichtig: Im Gesetz ist festgelegt, dass Patienten nur dann für eine IGeL zahlen müssen, wenn sie von ihrem Arzt eine Rechnung erhalten

haben.

"Für jede Untersuchung oder Behandlung ist in der Gebührenordnung für Ärzte festgelegt, welche Kosten der Arzt abrechnen kann", so Maronek.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Staufenbergs Seniorenbeirat geht auf die Barrikaden

Verbliebene Mitglieder lehnen weitere Zusammenarbeit mit Bürgermeister Bernd Grebenstein ab
Staufenbergs Seniorenbeirat geht auf die Barrikaden

Unfall auf der B3 zwischen Hann. Münden und Dransfeld

Der 31-jährige Mündener konnte eine Kollision seines Wagens mit der Leitplanke nicht verhindern
Unfall auf der B3 zwischen Hann. Münden und Dransfeld

Von Hann. Münden aus Geld übers Internet ergaunert

Erneuter Gefängnisaufenthalt droht einem 37-Jährigen, der sich seinen immensen Drogenkonsum durch Online-Betrügereien finanzierte
Von Hann. Münden aus Geld übers Internet ergaunert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.