Chor Reinhardshagen sucht neue Stimmen

Das Miteinander im Verein steht bei den Mitgliedern im Vordergrund

Reinhardshagen. Fragt man die Mitglieder des Volkschors nach ihren Beweggründen, sich wöchentlich zum Singen zu treffen, fallen Begriffe wie Spaß, Tradition, Wohlbefinden und Geselligkeit. Diese Attribute zeichnen das Miteinander im Verein aus. Doch leider fehlt ihnen der Nachwuchs. Der Volkschor Veckerhagen blickt auf eine lange Historie zurück. Bereits seit 1861 existiert der Männergesangverein, der Frauengesangverein seit 1975. Mittlerweile singen beide Geschlechter gemeinsam. Rund 15 Personen aus Reinhardshagen und der Umgebung wie zum Beispiel Hann. Münden oder Laubach treffen sich wöchentlich im Hotel Peter in Veckerhagen. „Die Mitgliederzahlen sinken leider immer weiter. Wir würden uns sehr über neue Leute freuen, die mit uns singen wollen und Vergnügen daran finden“, sagt Monika Magasi, die seit einem Jahr Chorleiterin des Vereins ist. Aber nicht nur am Freitagabend wird gesungen. Der Verein tritt bei befreundeten Chören auf oder lädt diese ein. Weiterhin gehören das Sommerkonzert unterm Ochsenkamp und das Adventskonzert in der evangelischen Kirche zum festen Bestandteil im Terminkalender. Für letztgenannte Veranstaltung laufen bereits die Vorbereitungen mit dem Einüben von Weihnachtsliedern. „Natürlich singen wir aber auch bei Feierlichkeiten wie beispielsweise Geburtstagen oder Hochzeiten ein Ständchen“, berichtet Karin Drubel, erste Vorsitzende des Chors. „Das Singen und die Musik gehören zum Leben und ohne die Musik wären viele Veranstaltungen ärmer. Wir wollen die Tradition des Singens fortführen und Menschen begeistern. Meine Aufgabe als Chorleiterin ist dabei zum Beispiel die Auswahl der Lieder. Zudem trage ich die Verantwortung, dass alles funktioniert“, ergänzt Magasi.

Neue Gesichter gern gesehen

Um dem Mitgliederschwund entgegenzuwirken, erhoffen sich die geselligen Sängerinnen und Sänger explizit neue Gesichter und vor allem Stimmen in ihrer Runde. Dabei spielt Erfahrung keine große Rolle, jeder könne einen Versuch wagen und sich der Gemeinschaft anschließen. „Wir treffen uns jeden Freitag von 19 bis 21 Uhr zum Singen. Anschließend bleibt immer Zeit für ein Getränk im Gastraum nebenan. Dort sitzen wir gemütlich beisammen und unterhalten uns“, sagt Drubel. Miteinander und Geselligkeit stehen also in enger Verbindung mit dem Hobby des Singens. Jeden Freitag ab 19 Uhr ertönen im Hotel Peter an der Fähre in Veckerhagen die Stimmen des Volkschors. Wer also gerade in den kommenden dunklen Wintermonaten Interesse daran hat, mit anderen Menschen zu singen und Teil dieser Gemeinschaft zu werden, ist herzlich eingeladen, einmal ganz ungezwungen dort vorbeizuschauen.

Rubriklistenbild: © Pawollek

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ehrenamtliche suchen noch gebrauchtes Spielzeug für den Christ-Kinder-Markt

An vier Tagen nehmen die Organisatoren des Christ-Kinder-Marktes Spielzeug-Spenden entgegen. Der Markt findet am 2. Dezember statt.
Ehrenamtliche suchen noch gebrauchtes Spielzeug für den Christ-Kinder-Markt

Freiwillige Feuerwehr Speele erhält neuen Motor für Rettungsboot

Freiwillige Feuerwehr Speele erhält neuen Motor für Rettungsboot

Tourist-Information Hann. Münden wurde vom Deutschen Tourismusverband ausgezeichnet

Die Hann. Mündener Tourist-Information darf sich nun drei weitere Jahre  mit dem i-Marken-Logo des Deutschen Tourismusverband schmücken.
Tourist-Information Hann. Münden wurde vom Deutschen Tourismusverband ausgezeichnet

Aegidienkirche Hann. Münden: Betreiberin des Café verabschiedet sich

Bereits im vergangenen Jahr war mit den Kulturveranstaltungen im Café Aegidius in Hann. Münden Schluss, nun schließt auch das Café. Inhaberin Christiane Langlotz …
Aegidienkirche Hann. Münden: Betreiberin des Café verabschiedet sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.