Covid-19-Patient stirbt in Klinik

Coronavirus fordert erstes Todesopfer im Landkreis Göttingen: Der verstorbene Mann wurde zuletzt auf einer Intensivstation behandelt

Landkreis Göttingen. Ein an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankter Patient ist in Helios Klinik Herzberg/Osterode gestorben. Damit forderte das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 nun auch im Landkreis Göttingen ein erstes Todesopfer. Es handelt sich um einen 78 Jahre alten Mann. Er war mit Covid-19-Symptomen in die Klinik eingeliefert worden und wurde auf der Intensivstation behandelt. Der Mann war durch multiple Vorerkrankungen geschwächt. Er ist nun der Krankheit erlegen.

Landrat spricht Angehörigen Beileid aus

„Diese Nachricht macht mich sehr betroffen“, erklärt Landrat Bernhard Reuter: „Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen.“ Das traurige Ereignis bestätigt, dass ältere und geschwächte Menschen durch die weltweite Coronavirus-Pandemie besonders gefährdet sind. Die Verantwortlichen im Gesundheitswesen, in den Heimen und Pflegeeinrichtungen und in den Stäben tun weiterhin alles Erdenkliche, um die besonders gefährdeten Risikogruppen zu schützen. Dazu gehört, dass Schutzmaßnahmen, Kontaktbeschränkungen und Hygienevorgaben konsequent umgesetzt und eingehalten werden. Reuter: „Die Verantwortlichen kämpfen unermüdlich, um schwere Krankheitsverläufe und weitere Todesfälle zu verhindern. Mit schlechten Nachrichten muss leider aber auch in Zukunft gerechnet werden.“

+++Update von 16.10 Uhr: Erster Todesfall in der Stadt Göttingen zu beklagen+++

In der Stadt Göttingen ist der erste Todesfall aufgrund einer Erkrankung mit Covid-19 zu beklagen. Die verstorbene Person war mit 92 Jahren hochbetagt, litt an Vorerkrankungen und hatte aufgrund einer vorliegenden Patientenverfügung eine Behandlung mit einem Beatmungsgerät für sich ausgeschlossen. Infolgedessen ist die Person verstorben. „Unser Beileid gilt in dieser Stunde den Angehörigen“, sagt Petra Broistedt, Dezernentin für Soziales und Gesundheit sowie Leiterin des Stabs für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Göttingen. So schrecklich diese Meldung sei, sei damit zu rechnen gewesen, dass die Krankheit auch in Göttingen Todesopfer fordern werde.

Rubriklistenbild: © angellodeco - stock.adobe.com

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fußgängerbrücke am Tanzwerder wieder freigegeben

Die Verbindung zum Fischerweg ist nach Vorlage des Prüfberichts zu Pfingsten wieder begehbar
Fußgängerbrücke am Tanzwerder wieder freigegeben

Kamin- und Böschungsbrand beschäftigten Mündener Feuerwehr

Einsatzkräfte rückten einmal zur Bahnhofstraße und einmal "Vor der Bahn" aus
Kamin- und Böschungsbrand beschäftigten Mündener Feuerwehr

Tierschutzverein bittet um Hinweise: Wer kennt diese Schildkröte und den Kater?

Dem Tierschutzverein Hann. Münden wurden eine Fund-Schildkröte und ein Fundkater gemeldet.
Tierschutzverein bittet um Hinweise: Wer kennt diese Schildkröte und den Kater?

Wer möchte in Hann. Münden Tauben unter die Flügel greifen?

Die ARGE des Göttinger Stadttauben e.V. sucht Mitstreiter, die die Tiere unterstützen
Wer möchte in Hann. Münden Tauben unter die Flügel greifen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.