Dannenberg (CDU): „Stehe für eine moderne Politik“

Tobias Dannenberg, Bürgermeisterkandidat der CDU.
+
Tobias Dannenberg, Bürgermeisterkandidat der CDU.

Die Hann. Mündener Christdemokraten setzen bei der Bürgermeisterwahl Mitte September 2021 auf Tobias Dannenberg. Der Ratsherr sprach mit uns über die Probleme der Dreiflüssestadt und wie er sie anpacken würde.

Hann. Münden. Bei der Bürgermeisterwahl in der Dreiflüssestadt am 12. September geht Tobias Dannenberg für die CDU ins Rennen (wir berichteten). Wir sprachen mit dem 38-Jährigen über seine Ziele und Absichten.

MÜNDENER RUNDSCHAU (MR): Herr Dannenberg, Wie kommt es, dass Sie für das Bürgermeisteramt kandidieren? Warum wollte die CDU nicht nochmal den amtierenden Bürgermeister Harald Wegener (parteilos) unterstützen?

Tobias Dannenberg: Weil ich hier aufgewachsen bin und mir als Mündener die Zukunft unserer Stadt am Herzen liegt. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir unser Potenzial mit unserer historischen Altstadt sowie unserer schönen Lage an den drei Flüssen und den Wäldern um uns herum bei weitem nicht ausschöpfen. Hierfür möchte ich mit allen gemeinsam die richtigen Weichen stellen, um Hann. Münden für die Zukunft richtig aufzustellen.
Als Mitglied des Rates bin ich mit der Art und Weise, wie Entscheidungen herbeigeführt werden, unzufrieden und fühle mich oftmals nicht vollumfänglich informiert. Ich stehe für moderne Politik, welche die Bürger mitnimmt, Sachverhalte transparent dargelegt und alle Beteiligten in die jeweiligen Entscheidungsprozesse mit einbindet.
Jede Partei ist bestrebt, einen geeigneten Kandidaten aufzustellen, um den Bürgern ein entsprechendes Angebot unterbreiten zu können. Eine Findungskommission der CDU Hann. Münden hat sich aufgrund meines Profils für mich als Bürgermeisterkandidat ausgesprochen.

MR: Wie gedenken Sie den immensen Schuldenberg der Stadt abzubauen? Welche Ideen haben Sie dafür?

Dannenberg: Als Controller werde ich mich verstärkt unserer städtischen Kostenstruktur widmen und analysieren, in welchen Bereichen unsere Kosten gegenüber vergleichbarer Städte zu hoch sind und vor allem warum. Nach erfolgter Analyse benötigen wir ein Gesamtkonzept, wie wir unsere Strukturen zukünftig gestalten wollen und können, hierfür müssen alle Optionen auf den Tisch. Nur mit einem mittel- und langfristigen Konzept können wir bei der Kommunalaufsicht vorstellig werden, um eventuell die Möglichkeit zu bekommen, in ein Entschuldungsprogramm aufgenommen zu werden.

MR: Im Stadtrat wird oft die vermeintlich viel zu große Stadtverwaltung und die damit verbundenen Kosten kritisiert. Wie schätzen Sie die Situation ein?

Dannenberg: Zusammen mit den Mitarbeitern gilt es, genau zu schauen, welche Prozesse optimiert werden können, um zukünftig effizientere Strukturen zu schaffen. Wir müssen prüfen, ob wir anhand von Digitalisierung und interkommunaler Zusammenarbeit Synergieeffekte erzielen können, die zu einer entsprechenden Kostenminimierung beitragen. Alles steht und fällt wie zuvor erwähnt mit einem umfassenden Gesamtkonzept, damit wir einen Handlungsstrang haben, der dann auch entsprechend umgesetzt werden kann.

MR: Abgesehen von Finanzhaushalt und Stadtverwaltung: Welche weiteren Baustellen gibt es Ihrer Meinung nach innerhalb der Stadt, die unbedingt angegangen werden müssten und hätten Sie dazu bereits Lösungsvorschläge oder -ansätze?

Dannenberg: Aus vielzähligen Gesprächen weiß ich, dass die Kommunikation von vielen als nicht ausreichend empfunden wird. Hier muss sich dringend etwas tun. Ein Bürgermeister muss der direkte Ansprechpartner für die Menschen vor Ort sein und eine entsprechende Bürgernähe zeigen. Auch im Hinblick auf Öffentlichkeitsarbeit sowie Zuständigkeiten gibt es erheblichen Optimierungsbedarf. Ein Bürgermeister darf nicht nur verwalten, er muss die nötige Leidenschaft mitbringen und den Willen haben, die Zukunft unserer Stadt zu gestalten.
Wir brauchen die richtigen Konzepte und Ideen, um die Attraktivität von Hann. Münden für Familien, Jugendliche und Senioren zu steigern. Hier gilt es, die nächsten Jahre Schwerpunkte zu setzen. In Bezug auf Familien gilt es beispielsweise genügend KITA-Plätze vorzuhalten und die Spielplätze für die verschiedenen Altersstufen herzurichten. Wir brauchen Veranstaltungsmöglichkeiten für Jugendliche und für unsere älteren Mitmenschen müssen wir die medizinische Versorgung aufrecht erhalten, möglichst sogar ausbauen. Weiterhin müssen wir dafür sorgen, dass die Ortsteile nicht abgehängt werden und die Infrastruktur entsprechend ausgebaut wird. Vor allem die Themen Breitband und Nahverkehr spielen hier eine Rolle, für die wir Lösungen benötigen.
Auch für Touristen können wir mehr bieten. Ein Beispiel ist der Lichterzauber, der Einheimischen und Touristen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Für Rad- und Wandertouristen können wir in Verbindung mit Kultur- und Freizeitaktivitäten und in Kooperation mit den Nachbarkommunen vielleicht noch das ein oder andere Paket schnüren, welches die Menschen ein paar Tage länger in unserer Stadt hält.

MR: Sie sind nun schon seit einigen Jahren fester Bestandteil der CDU-Fraktion im Mündener Stadtrat. Was macht die Arbeit in dem Gremium für Sie so interessant?

Dannenberg: Unabhängig von der Partei geht es darum, die richtigen Entscheidungen für unsere Stadt zu treffen. Ich hatte schon immer ein Interesse daran, zu erfahren, wie Entscheidungen zustande kommen und auf welcher Basis diese gefasst werden. Wir ehrenamtlichen Ratsmitglieder sind bestrebt, die richtigen Beschlüsse zu fassen, sind dabei aber immer auf die entsprechende Vorarbeit der Verwaltung angewiesen. Auch an dieser Stelle bedarf es zukünftig eines besseren Miteinanders aller Beteiligten.

Zur Person

Tobias Dannenberg wurde in Göttingen geboren und wuchs in Hann. Münden auf, wo er heute lebt. Der 38-Jährige ist verheiratet und seit 2002 als Controller in einem Mündener Exportunternehmen tätig. Nachdem er verletzungsbedingt sein Fußball-Hobby streichen musste - er schnürte als Kicker die Schuhe beim TuSpo Weser Gimte, - hält er sich mit Joggen und Fahrradfahren fit. Außerdem entdeckt er gemeinsam mit seiner Frau gerne andere Kulturen beim Reisen und liest gerne.
Tobias Dannenberg trat 2006 der CDU bei und ist unter anderem Mitglied im Aufsichtsrat der VHM, Mitglied im Regionalbeirat der Sparkasse Göttingen, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss (seit 2016 als stv. Vorsitzender) und seit 2011 als stv. CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Hann. Münden. Zudem ist er stv. Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes und Beisitzer im CDU-Bezirksverband Hildesheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einsatz für alleinerziehende Mutter mit fünf Kindern: Polizei rettet Entenfamilie auf der A7

Gut ausgegangen ist am Morgen ein Rettungseinsatz der Autobahnpolizei Göttingen. Verkehrsteilnehmer hatten gemeldet, dass eine Entenmutter mit ihren Küken auf der …
Einsatz für alleinerziehende Mutter mit fünf Kindern: Polizei rettet Entenfamilie auf der A7

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Steinrode öffnet am Sonntag

Besucher dürfen das Mittelalterdorf gruppenweise besuchen
Steinrode öffnet am Sonntag

Junge Talente spielten im Welfenschloss klassische Musik

Zum 56. Mal wurde der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert" veranstaltet. Die jungen Musiker präsentierten in Hann. Münden klassische Werke.
Junge Talente spielten im Welfenschloss klassische Musik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.