Deutschland sucht den Superbaum

Hedemünden / Reinhardshagen. Deutschland sucht den Superbaum und das Casting ist in vollem Gange. Aus Hameln, Holzminden oder Dassel kommen die Ka

Hedemünden / Reinhardshagen. Deutschland sucht den Superbaum und das Casting ist in vollem Gange. Aus Hameln, Holzminden oder Dassel kommen die Kandidaten. Hann. Münden und der Landkreis Kassel sind ebenfalls vertreten und schicken ihre schönsten und wertvollsten Bäume ins Rennen. Die bekanntesten Namen lauten Fichte, Kiefer, Lärche. Aber auch Douglasien, Weiß- und Küstentannen buhlen um die Holzkäufer. Einer muss sie alle kennen und dabei einen kühlen Kopf behalten: Ortwin Cichon ist der Chef am Set. Der Forstwirtschaftsmeister hütet den hölzernen Schatz und managt den Wertholzlagerplatz "Himmelsleiter". Dort an der A 7 zwischen Hedemünden und Meensen warten derzeit 675 Kubikmeter Nadelholz bester Qualität auf neue Besitzer.

Echte Sahnestücke

Der Platzmeister sortiert die edlen Baumstämme und achtet darauf, jeden der 323 Stämme ins rechte Licht zu rücken. Für den gelernten Waldarbeiter gibt es in diesen Tagen alle Hände voll zu tun. "Täglich rollen hier neue Holzlastzüge heran. Ich darf keine Bäume verwechseln und schon gar nicht stapeln. Die Sahnestücke will der Kunde natürlich von allen Seiten sehen", weiß Cichon aus langjähriger Erfahrung. Neben Traummaßen wie Länge, Durchmesser und ein gerader Wuchs zählen die inneren Werte genauso viel. Das Holz muss gesund sein, sollte wenig Aststellen zeigen und gleichmäßig gewachsen sein. "Wer zu uns auf die "Himmelsleiter" kommen will, braucht schon als Baum im Wald viel Pflege und die richtigen Förderer," so Cichon weiter.

Wichtiges Barometer am Holzmarkt

Doch seine Kollegen in den Revieren und Forstämtern seien alte Hasen und wüssten schon, wer zur jährlichen Versteigerung nach Hedemünden kommen darf. Die Wertholzversteigerungen der Niedersächsischen Landesforsten bilden in diesen Wochen den Höhepunkt im Holzgeschäft. Sie gelten als wichtige Barometer am deutschen Holzmarkt. Den Rekord des stärksten Baumes mit 6,16 Kubikmetern hält dieses Jahr übrigens eine Douglasie. Sie stammt aus dem hessischen Forstamt Reinhardshagen, ist 16 Meter lang und in der Mitte 70 Zentimeter dick. Rund 120 Jahre lang wuchs sie in den Wäldern westlich der Weser auf hessischer Seite.(atb)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Wärmeversorgung läuft derzeit über eine mobile Anlage im Innenhof.
Heizung im Geschwister-Scholl-Haus ausgefallen

Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Jagd und Baumfällarbeiten sind zwischen dem 6. und 13. Dezember angesetzt
Kohlenstraße ab Montag mehrtägig voll gesperrt

Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Vereinsmitglieder des MRV setzen 140 Bäume
Mündener Ruderer pflanzen den "Regattawald"

Filmbüro Göttingen gegründet

Kreisstadt soll als TV-Kulisse vermarktet werden
Filmbüro Göttingen gegründet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.