Mündener Stadtmeisterschaften im Doppelkopf

+
Der 1. Doppelkopf-Club Mündener Ricken wurde im Mai bei den Mannschaftsmeisterschaften in Oberweser durch (v.li.) Peter Schmidtke, Rudi Credner, Steffen Berndt und Tim Berndt vertreten.

Wer wagt, gewinnt: Jetzt anmelden für das Turnier am morgigen Samstag, 9. Dezember

Hann. Münden.  Doppelkopf ist in Deutschland wohl nach Skat das bekannteste Kartenspiel der Vor- und Nachkriegsgeneration. Leider stellt man seit der Zeit der Handy- und Onlinespiele einen starken Rückgang bei den Jugendlichen Interessenten fest. „Mit- und vorausdenken ist hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Das Gehirn wird geschult und bleibt agil“, erklärt Steffen Berndt vom 1. Doppelkopf-Club Mündener Ricken. 2016 ist er aus dem ersten Doppelkopfclub Münden, den es bereits seit 2006 gibt, entstanden. Sein Bestreben: das Doppelkopfspiel durch Mitgliedschaft im Deutschen Doppelkopfverband in der Region regelkonform festigen und insgesamt die Stadt Münden über alle innerdeutschen Grenzen bekannter machen. „Den Anfang machte der Verein mit T-Shirts mit vielen Sponsoraufdrucken, die er bislang selbst verauslagte, wodurch aber die Ranglistenspieler im Verein bei ihren Auftritten in der Region und deutschlandweit wiederholt angesprochen wurden. Durch Kontakte und Erfolge ist der Verein und der Standort Münden innerhalb eines Jahres fast allen Verbandsmitgliedern eingänglich bekannt geworden“, so Berndt weiter.

Immerhin zwei Spieler des Vereins waren erfolgreich bei der diesjährigen Austragung der 180 Besten in Deutschland organisierten Spieler vertreten, wofür sie sich vorher in Berlin bei Ausscheidungswettkämpfen durchsetzen mussten. Daneben war der Verein bei den Mannschaftsmeisterschaften (vier Spieler pro Verein) vertreten. „Dank der Unterstützung durch die Stadt Münden und Sponsoren, konnten nunmehr einheitliche und haltbare Vereinshemden bestellt werden. Für die ersten Doppelkopf-Stadt-Meisterschaften am 9. Dezember stellt unser Bürgermeister Harald Wegener einen Wanderpokal zur Verfügung“, freut sich Berndt. Das Turnier findet ab 15 Uhr im Bistro „Voie 1“ im Mündener Bahnhof statt. „Jetzt fehlen nur noch die wichtigsten Protagonisten, die Spieler um ein tolles Event zu krönen. Hierzu sind ausdrücklich auch jede Art von Hobbyspielern geladen. Der Spaß am Spiel steht in der Vorweihnachtszeit im Vordergrund. Hierdurch sollen natürlich auch neue Kontakte geknüpft werden, denn es gibt sehr viele Spieler, die in kleinen Grüppchen und nach unterschiedlichsten Regeln spielen. Hier wird am Samstag nach den offiziellen Doppelkopfregeln des Deutschen Doppelkopfverbandes gespielt“, informiert Berndt. Wer sich vorab informieren will, dem seien im Internet die Adressen doko-verband.de sowie www.live-doko.de empfohlen. Auf der letztgenannten Seite wird auch das Spiel und seine Besonderheiten, sowie Strategien erklärt. Für 2018 sind weitere Kontakte und Abstimmungen mit Jugendlichen aus Münden und aus der Polizeiakademie angedacht.

Jeden Montag finden regelmäßig Vereinsabende im Weserblick in Gimte statt, zu denen man jederzeit nach Voranmeldung reinschnuppern kann. Weitere Informationen und Anmeldungen unter Telefon 0157-80864385, 05541-5005 oder per Mail unter wiesonicht77@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Straßenreinigungsfahrzeug kippte nach Ausweichmanöver um

Polizei sucht flüchtigen Motorradfahrer, der auf die Gegenfahrbahn geriet
Straßenreinigungsfahrzeug kippte nach Ausweichmanöver um

Lkw ohne TÜV und mit gravierenden Mängeln auf der A 7 unterwegs

Absolute Verkehrsunsicherheit: Bei dem Lastwagen waren die Bremsen auf der Lenkachse einseitig ohne Funktion
Lkw ohne TÜV und mit gravierenden Mängeln auf der A 7 unterwegs

Mit Lastenfahrrad „Leila“ die Umwelt schonen

Ab ins Grüne lautet die Devise in Hann. Münden
Mit Lastenfahrrad „Leila“ die Umwelt schonen

Verkehrssicherheitswoche an den Berufsbildenden Schulen in Münden

Prävention:,Der Unfall, der nicht passiert’
Verkehrssicherheitswoche an den Berufsbildenden Schulen in Münden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.