Dribbeln statt Daddeln: Mündener Fußballnachwuchs kickt jetzt daheim

+
Training im Garten: Felix (13), der in der D-Jugend der SG Werratal kickt, mit Papa Michael Fraatz und Hund Lotte. Felix macht die Übung aus dem ersten Video der „Fußballfabrik“, das die SG Werratal gepostet hat: Den Ball hochwerfen und mit einem Kontakt des Oberschenkels wieder auffangen. Das abwechselnd rechts und links. Die Übung wurde auf einem Acht-Meter-Parcours mit drei bis fünf Wiederholungen absolviert. Danach erfolgte das gleiche mit dem Fuß.

Junge Kicker der SG Werratal halten sich zuhause mit Trainings-Tipps von Ingo Anderbrügges Fußballschule fit

Hann. Münden. Kein Sport wegen der Corona-Krise? Nicht mit den jungen Kickern der SG Werratal! Die Spielgemeinschaft hat außer der B-Jugend derzeit alle Jahrgänge besetzt. Lange Gesichter gab es zunächst nach der Nachricht, dass das Training bis auf weiteres ausfallen muss, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. „Wir halten uns natürlich an die Vorgaben und raten auch allen die Maßnahmen ernst zu nehmen und den Anordnungen Folge zu leisten“, erklärt Jugendleiter Dirk Polej.

Bewegung statt Playstation

Kicken trotz Corona: Ella übt im Wohnzimmer das Slalom-Dribbeln. Die 6-Jährige ist Spielerin der G-Jugend innerhalb der SG Werratal.

Doch nur zuhause rumzusitzen, um FIFA 20 auf der Playstation zu daddeln, ist bei den SG-Kickern verpönt. Sie wollen sich fit halten und somit den Einschränkungen durch das Virus trotzen. Unter dem Motto „Wir bleiben zuhause - trainieren aber trotzdem“ haben sich die Verantwortlichen etwas besonderes ausgedacht und passen sich der derzeitig schwierigen Situation an. Das Internet macht‘s möglich: „Wir haben eine Kooperation mit der Fußballschule „Fussballfabrik“ des Ex-Schalkers Ingo Anderbrügge, die uns ermöglicht, auf dessen Trainingsvideos zuzugreifen. Diese Videos stellen wir online unseren Sportlerinnen und Sportlern zur Verfügung. Diese können die dargestellten Übungen leicht allein daheim nachstellen, erklärt der 45-Jährige.

Dirk Poley, Jugendleiter der SG Werratal.

In einem Turnus von zwei bis drei Tagen sollen immer neue Videos ins Netz gestellt werden, damit keine Langeweile aufkommt. Die Resonanz auf diese Art von Training käme laut Polej sehr gut an. „Die Kids sollten sich natürlich eine Trainingserlaubnis vorab von ihren Eltern einholen und mit ihnen Details besprechen. Trotz allem sollte die Gesundheit aller an erster Stelle stehen“, stellt Polej klar. Das Video zur ersten Trainingseinheit kann man sich Hier anschauen. Viel Spaß beim Indoor-Kicken – sich fit zu halten soll in diesen Tagen ja nicht die schlechteste Idee sein.

Weitere Informationen zur SG Werratal gibt es Hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reuter: „Bin nicht gern in Quarantäne“

Interview vom notgedrungenen Homeoffice aus: Göttingens Landrat über seinen derzeitig eingeschränkten Arbeitsalltag, seine großen Sorgen angesichts der Corona-Krise …
Reuter: „Bin nicht gern in Quarantäne“

Landkreis organisiert Versorgung mit Schutzausstattung

Erste Materiallieferungen an Krankenhäuser und Pflegeheime
Landkreis organisiert Versorgung mit Schutzausstattung

195 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen infiziert

Im Altkreis Hann. Münden stagniert die Zahl derzeit bei 15 Fällen
195 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen infiziert

Dreieck Drammetal: Unfall mit erheblichem Blechschaden führt zu einstündiger Vollsperrung

Der BMW-Fahrer wollte die Fahrspur wechseln und übersah einen von hinten ankommenden Pkw.
Dreieck Drammetal: Unfall mit erheblichem Blechschaden führt zu einstündiger Vollsperrung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.