Mündener DRK-Shops unterstützen DRK-Kita Fuldablick

+
Rollbretter, Pedalos, Bälle, Springseile, Schaumstoffschläger und mehr konnten dank der DRK-Spende für die DRK-Kita Fuldablick angeschafft werden. Kita-Leiterin Doris Engelbrecht (re.) und Erzieherin Mandy Fischer (li.) sind dankbar über die Unterstützung des DRK, hier vertreten durch (v.li.) Detlef Büchner, DRK-Kreisgeschäftsführer Göttingen-Northeim und Gerd Neufang, Geschäftsführer Bereich Soziales im DRK-Ortsverband Münden.

1.250 Euro für pädagogisches Spielzeug der Einrichtung in Neumünden

Hann. Münden.  Geht es für die DRK-Kita Fuldablick in Neumünden in den Bewegungsraum, haben sie in Zukunft noch mehr Auswahl bei den Spielalternativen. In der vergangenen Woche überbrachten Detlef Büchner, DRK-Kreisgeschäftsführer Göttingen-Northeim, Marianne Schmand, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Münden und Gerd Neufang, Geschäftsführer Soziales, eine Spende in Höhe von 1.250 Euro, die für die Anschaffung diverser Spielgeräte, sogenanntes pädagogisches Spielzeug, verwendet wird.

Das Geld stammt aus den Einnahmen der beiden DRK-Shops in der Burg- und der Wilhelmshäuser Straße: „Dank der großzügigen Kleiderspenden der Mündener können wir an beiden Standorten Second-Hand-Ware zu günstigen Konditionen anbieten. Durch den Einsatz unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir in der Lage einen kleinen Überschuss zu erwirtschaften, der wiederum sozialen Zwecken zugutekommt“, erklärte Neufang Kita-Leiterin Doris Engelbrecht, als er sich mit den anderen DRK-Vertretern die Räumlichkeiten in der Welfenstraße näher anschaute. Die Shops seien aber keineswegs finanzielle Selbstläufer: Kosten für Steuerberater, Miete, Strom und Finanzamt müssten berücksichtigt werden. „Ohne das Engagement unserer freiwilligen Helfer, würde das Modell nicht funktionieren“, untermauerte Schmand. Wie beide betonten, sollen mit der Spende ausschließlich die Kinder gefördert werden. Es gehe hier nicht darum, das eine DRK-Sparte die andere unterstütze. Büchner lobte die Vorbildfunktion des Mündener Ortsverbands im Kreisverband: „Was hier geleistet wird, ist wirklich beachtlich.“

Das gelte im Übrigen auch für die Kindertagesstätte. Im August wurde die Einrichtung um eine Kleingruppe und einen Bewegungsraum erweitert. Hier können die Kids die neuen Spielgeräte ausprobieren. „Bewegungserziehung hat eine hohe Bedeutung im Kita-Alltag. Kinder gewinnen kognitive und soziale Erfahrungen, bauen Aggressionen ab, gewinnen motorische Fähigkeiten und Selbstvertrauen“, informierte Engelbrecht. Integration ist in der Kita Fuldablick ein großes Thema, denn die Kinder stammen aus rund zehn verschiedenen Kulturkreisen. Durch Spaß und Spiel sollen Sprachbarrieren und Vorurteile abgebaut werden. Die neuen Spielsachen bieten dafür beste Voraussetzungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DKKD-Defizit schmilzt

Gemeinsam stark: Viele Menschen wollen Kunstfestival-Organisator Bernd Demandt helfen
DKKD-Defizit schmilzt

Große Gefühle, viel zu lachen und Musik

Kulturring stellt neues Halbjahresprogramm vor
Große Gefühle, viel zu lachen und Musik

Eine Zugfahrt, die ist lustig

Winterreise durch den Thüringer Wald Anfang Februar
Eine Zugfahrt, die ist lustig

Unfallflucht in Staufenberg

Unbekannter  beschädigt Zaun in Lutterberg
Unfallflucht in Staufenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.