Drogen und Trunkenheit im Straßenverkehr

+

Göttingen/Bovenden. Bei Verkehrskontrollen am Samstag im Stadtgebiet Göttingen und in Bovenden wurde gegen mehrere Autofahrer ein Ermittlungs- bzw.

Göttingen/Bovenden.Bei Verkehrskontrollen am Samstag im Stadtgebiet Göttingen und in Bovenden wurde gegen mehrere Autofahrer ein Ermittlungs- bzw. Strafverfahren eingeleitet. Bei zwei Kraftfahrzeugführern verlief ein Drogenvortest positiv. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeletet. In einem Fall wurden auch drogentypische Utensilien aufgefunden und sichergestellt.

Bei weiteren Kontrollen wurde bei einem 44-jährigen Kraftfahrzeugführer und zwei Radfahrern im Alter von 22 und 25 Jahren Alkoholeinfluss festgestellt. Die Atemalkoholwerte lagen zwischen 1,48 und 1,89 Promille. Es folgte jeweils die Entnahme einer Blutprobe, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Strafverfahrens.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einhaltung der neuen Corona-Verordnung wird überwacht

Polizei kontrolliert, ob den Richtlinien in Stadt und Landkreis nachgekommen wird - es soll nicht nur bei Ermahnungen bleiben
Einhaltung der neuen Corona-Verordnung wird überwacht

Über 700 neue Mitglieder im "Team Polizei"

Bachelorabschluss: Hunderte Absolventen an der Polizeiakademie Niedersachsen verabschiedet
Über 700 neue Mitglieder im "Team Polizei"

Vorwürfe gegen Bernhard Reuter zurückgewiesen

Kreistag: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Göttingens Landrat unbegründet
Vorwürfe gegen Bernhard Reuter zurückgewiesen

Der Notarztdienst in Hann. Münden wurde neu organisiert

ASB übernimmt Einsatzfahrzeug: Retter und Notärzte starten vom Mündener Klinikum aus
Der Notarztdienst in Hann. Münden wurde neu organisiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.