Drückerkolonnen unterwegs

+

Hann. Münden. VHM dementiert Kooperation mit hausierenden Stromverkäufern.

Hann. Münden. Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH (VHM) warnt vor Drückerkolonnen der "Energie Beratung Deutschland", die derzeit in Hann. Münden von Tür zu Tür gehen und Stromverträge für RWE verkaufen wollen. In den vergangenen Tagen meldeten sich mehrfach Kunden aus Gimte sowie der Veckerhäger Straße, Am Wittenborn, Am Entenbusch, Berliner Ring und anderen Straßen in diesem Bereich im Kundenzentrum der VHM, da sie sich durch die Drücker belästigt fühlten. Die Drücker behaupteten gegenüber den Hausbewohnern mit der VHM zusammenzuarbeiten und dass der Strom jetzt auf RWE umgestellt werden müsse. Als Begründung gaben sie dafür unter anderem an, dass die VHM nicht genügend Strom zur Verfügung hätte. In diesem Zusammenhang versuchten sie die Einwohner zum Abschluss eines Stromvertrages bei RWE zu überreden.

Die VHM weist diese Behauptungen aufs schärfste zurück und prüft derzeit die Einleitung rechtlicher Schritte ggü. den handelnden Personen sowie ggü. deren Auftraggeber. Derartige Drückerkolonnen waren bereits in der Vergangenheit im Auftrag anderer Unternehmen in Hann. Münden und anderen Gemeinden Südniedersachsens unterwegs.

Geschäftsführer Werner Pfütz dazu: "Selbstverständlich gibt es bei der Stromlieferung durch die VHM keine Engpässe. Wir kooperieren nicht mit der Energie Beratung Deutschland und beauftragen auch keine Drückerkolonnen, die in unserem Namen an den Haustüren der Mündener Bürger klingeln, um Stromverträge zu verkaufen. Mitarbeiter der VHM sowie die Ableser können sich stets ausweisen. Sollten Kunden Zweifel haben, können sie sich unter der Telefonnummer 05541/707-888 erkundigen, ob die Person zur VHM gehört."

Sollten Kunden einen Vertrag abgeschlossen haben, kann dem Vertrag in der Regel innerhalb von 14 Tagen widersprochen werden. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der VHM gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Möglicher Zusammenhang mit Kennzeichendiebstahl im Werraweg
Unbekannte stehlen Toyota von Autohausgelände in Hann. Münden

Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Vollsperrung der A7 jetzt ab dem Autobahndreieck Drammetal in Richtung Kassel
Weiterer Lkw-Fahrer stirbt: Dritter Auffahrunfall innerhalb von zwei Tagen auf A7

Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Wieder sind mehrere Lkw, darunter ein Gefahrgut-Transporter, beteiligt. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt
Auffahrunfall auf der A7 bei Hann. Münden

Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Unfall auf A7: Mann tödlich verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.