Mündener Campingplatzbetreiber begünstigen vier Einrichtungen

+
Nahmen die Spenden von Anne Freimuth (3.v.li.) gerne an: (v.li.) Susanne Bode-Ilse (Vorsitzende Mütterzentrum), Sascha Tugendheim (Betreuer Kinderfeuerwehr Hann. Münden), Martina Görtler (Geschäftsführerin Stadtjugendring), Margarete Koch (Leiterin AWO-Kita Wilhelmstraße) und Katharina Schüßler (Leiterin AWO-Kita am Schloss) mit den Plaketten, die das Duck Race-Logo zeigen.

Mit den Einnahmen des 2. Duck Race wurden AWO-Kitas und der Feuerwehrnachwuchs unterstützt 

Hann. Münden. Spieltische für die beiden AWO-Kitas Wilhelmstraße und am Schloss, das Mütterzentrum und den Stadtjugendring sowie Hosen für die Kinderfeuerwehr Hann. Münden finanzierten die Campingplatzbetreiber Anne Freimuth und Uwe Busch durch ihren „Duck Race“-Event und legten noch etwas aus ihrem privaten Portemonnaie dazu. Das Gummi-Enten-Rennen fand Ende August zeitgleich mit dem 20-jährigen Betreiberjubiläum des Campingplatzes auf dem Tanzwerder statt (wir berichteten). Das bedeutet in Zahlen: Insgesamt kam eine Spendensumme von 1.500 Euro zusammen. „Wir wollten die fünf Einrichtungen unterstützen und haben beim „Duck Race“ 299 Enten verkauft. Pro Ente gaben wir 3 Euro in den Spendentopf. Den Restbetrag, die Differenz zu den 1.500 Euro, haben wir aus eigener Tasche übernommen“, informierte Freimuth Anfang November. Da das „Duck Race“ vor allem den Nachwuchs begeistert, war den Campingplatzbetreibern schnell klar, dass die Spendengelder wieder den Kindern zugute kommen müssen. Im vergangenen Jahr hatte man es bei der Erstausgabe der Veranstaltung vorgemacht und einen Teil der Einnahmen für ein Spielgerät in den Wallanlagen zur Verfügung gestellt.

Bei der Übergabe der Spieltische fingen die Kids sofort an zu spielen und ließen Holzeisenbahnen über die Schienen flitzen. Bestellt wurde das Spielzeug bei Spielwaren Hendrich, das von Anneliese Radtke und Ilona Stadler geleitet wird. Die Vertreter aller begünstigten Einrichtungen, darunter Susanne Bode-Ilse (Vorsitzende Mütterzentrum), Sascha Tugendheim (Betreuer Kinderfeuerwehr Hann. Münden), Martina Görtler (Geschäftsführerin Stadtjugendring), Margarete Koch (Leiterin AWO-Kita Wilhelmstraße) und Katharina Schüßler (Leiterin AWO-Kita am Schloss) zeigten sich dankbar über die Zuwendungen und sind sich sicher, dass der Nachwuchs an Spielzeug und Kleidung seine helle Freude haben wird. Eine Plakette mit dem Logo des Duck-Race gab es für jeden Spielisch dazu, damit auch zukünftige Generationen wissen, woher die Anschaffung stammt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umweltsauerei bei Bühren

Unbekannte entsorgen Kanister und Altölfässer im Wald - Erdboden und Pflanzen verunreinigt
Umweltsauerei bei Bühren

Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Thomas Baake übernimmt den Vorsitz
Vorstand des Fußballfördervereins Hemeln neu aufgestellt

Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich
Frist verlängert: Schnell für den Kulturpreis bewerben

Überraschungen entlang der Weser

Einheimische können die Region neu entdecken - mit einem Buch
Überraschungen entlang der Weser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.