Eifrige Helfer bei „Hann. Münden putzt sich aus“

+
Eine Gruppe der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Jörg Regensburger (links) fand ein Portemonnaie im Gebüsch.

Lobenswertes Engagement bei ungemütlichem Wetter

Hann.Münden. Aprilwetter am Samstag mit Graupeln und Schneeflocken. Um 9 Uhr hatten sich viele Freiwillige an der Mühlenbrücke versammelt, um die Stadt von Unrat zu befreien. 4,27 Kilogramm Müll trug allein die Pfadfindergruppe zusammen, darunter einen riesengroßen Schuh der Größe 48 und unabsichtlich verlorene drei Euro. Jörg Regensburger fand gar ein ganzes Portemonnaie mit Visa- und anderen Karten, jedoch ohne Bargeld. Vermutlich hatte sich ein Taschendieb bedient und den Rest im Gebüsch, nahe beim Bismarckdenkmal, „entsorgt“. Es muss schon länger dort gelegen haben, denn die Karten waren alle 2010 abgelaufen. Inzwischen kann die Geldbörse bei der Rathauswache abgeholt werden. Kita-Kinder fanden leere Schnapsflaschen auf dem nahegelegenen Spielplatz. Insgesamt wurde ein Container voll. Alle schauten genau hin, so entdeckte der Förderverein Mündener Altstadt undichte Fugen an der alten Werrabrücke, die nun ausgebessert werden können.

17. Auflage

Angelika Deutsch, stellvertretende Bürgermeisterin, dankte allen Gruppen, die sich an der 17. Putzaktion beteiligten. Seit 2003 findet diese in „veränderter Zusammensetzung“ jedes Frühjahr statt. Besonderer Dank ging an das Technische Hilfswerk (THW), das in die umliegenden Ortschaften fuhr, um den Müll einzusammeln, an den Landkreis, der den Container zur Verfügung stellte und die Entsorgung übernimmt und an die Fischfreunde zu den drei Strömen, in deren Räumen sich alle Helferinnen und Helfer bei Getränken aufwärmen konnten. Ferner bei Marvin Otten vom „FarmerStore“, der Grillwürstchen spendierte. Er hatte sie aus dem Pfanderlös von nicht zurückgebrachten Angler-Köderdosen gekauft.

Eine kleine Einsatzgruppe beteiligte sich auch wieder in Oberode an der Aktion und sammelte an den Ortsverbindungsstraßen nach Laubach bis zur Zella und nach Hedemünden „Unter dem Kalkberg“ weggeworfenen Müll ein, der vom THW abgeholt wurde: (v.li.) Timo Hoffmeister, Karl-Heinz Held mit Enkel Jore, Karl-Hermann Bürmann und Jürgen Held.

An der Putzaktion beteiligten sich ASB Jugend, Förderverein Mündener Altstadt e.V., Verein der Fischfreunde Hann. Münden e.V. mit Unterstützung vom Farmer Store M. Otten, THW-Ortsgruppe Hann. Münden, Umweltpfleger Stadt Hann. Münden, Kinder- und Jugendfeuerwehren, Schulen und Kindergärten, Bürgertreff, GAB Jungendwerkstatt und ProZukunft, Kreis- und Stadtsparkasse Hann. Münden, Mütter und Familienzentrum e.V., Royal Rangers Volkmarshausen, Bereich Kommunal Dienste, Landkreis Göttingen, Stadt Hann. Münden mit Ortsteilen und viele Privatpersonen. In einigen Ortschaften hatten vorab schon Sammlungen stattgefunden. Auch Privatpersonen, wie Tina Bormann, waren Tage vorher fleißig unterwegs gewesen. An diesem Wochenende sammelte Oberode, Laubach und Bonaforth. Christian Haupt, Hans-Jürgen Kriegs und Michael Tomuschat vom THW holten den Müll dort ab.

„Ratsleute, viele Vereine und Aktionskreise zeigen, wie wichtig die Sauberkeit der Stadt ist“, so Mündens Pressesprecherin Julia Bytom. Wünschenswert wäre es, wenn sich jeder persönlich angesprochen fühlte, keinen Müll wegzuschmeißen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

31-Jähriger Autofahrer übersieht 26-Jährigen auf seinem Motorrad und verletzt ihn schwer
Motorradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Uli Schumann ist erfolgreichster Blutwurst-Hersteller - dank mehrfachem Titelgewinn in Frankreich
Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.