,Ein totaler Erfolg’

+

Hann. Münden. Beim Sommertag am Ziegenmarkt kam jeder auf seine Kosten – Organistoren liebäugeln mit Fortsetzung.

Hann. Münden. Sehen und gesehen werden hieß es am vergangenen Samstag in der unteren Langen Straße während des Sommertags am Ziegenmarkt. Tausende Besucher zählte Organisatorin Diana Schimek und war von den Socken: "Das ist ein totaler Erfolg. Würde das bei jeder Veranstaltung so sein, würde ich jedes Jahr solch ein Fest organisieren. Wir werden das Ganze erstmal sacken lassen und mit allen Beteiligten abstimmen, wann wir den nächsten Sommertag planen. Vielleicht im nächsten Jahr, vielleicht aber auch erst in zwei Jahren. Wir sind jedenfalls begeistert, alles hat wunderbar geklappt – auch die Zusammenarbeit mit den Ausstellern", erklärt Schimek.Die Menschenmasse, die sich durch das Nadelöhr zwischen Rathausvorplatz und Alter Werrabrücke zwängte wurde reichlich verwöhnt. An leckeren Waffeln, Sommersalat, Kaffee und Kuchen oder türkische Spezialitäten konnte sich Klein und Groß laben. Sogar für Hunde gab es Eis in verschieden Geschmacksrichtungen, darunter Leberwurst. Fürs Auge boten die zahlreichen Stände etwas, so beispielsweise der Antik-Flohmarkt, Exklusive Bekleidung von Bella Luisa kleidArt, dekoratives aus Holz von S&R Magdeburg, asiatische Deko von Phan Asia Welt oder Lampen Bilder und Kunst vom Atelier AF.In drei bis vier Monaten soll das neue Hotel im Fachwerkjuwel Antico & Abruzzo fertiggestellt sein. Antonio Angelilli lud Neugierige dazu ein sich im Gebäude umzusehen, dass von Grund auf saniert wird. Mit einer Kapazität von 20 Zimmern und 15 anliegenden Parkplätzen wird das Barriere arme Fachwerkhotel zu einem Touristenmagnet ausgebaut. Das italienische Flair soll laut Angelilli dabei natürlich erhalten bleiben.

Ansturm auf die Speckstraße

In der Speckstraße konnte man sich zum vorerst letzten Mal ein Bild von der Aktion 9x24 machen, denn die ersten Wohnungen werden vermietet. Bernd Demandt, Vorstandsvorsitzender der verantwortlichen Bürgergenossenschaft war ein gefragter Mann und beantwortet bereitwillig die vielen Fragen der Besucher. Patricia Kenar, Vorsitzende des Fördervereins Mündener Altstadt erklärte:" Wir sind begeistert.  900 Besucher haben das Haus besichtigt, zirka 2.000 Euro  konnten durch Spenden, Eintritt und Verkauf eingenommen werden. Ich bin ergriffen, welche Eigendynamik unter den Freiwilligen entstanden ist und mit wie viel Leidenschaft man Tag für Tag weiter an dem Haus arbeitet. Wunderschöne helle Räume sind entstanden und kaum einer konnte sich vor sieben Monaten vorstellen, was sich alles aus diesem Projekt ergibt und wie es die Menschen zusammenbringt."Vor dem fast fertig sanierten Gebäude machten die neuen Gästeführer Werbung in eigener Sache. Sie boten die ersten Führungen und Rundgänge durch die Stadt an und informierten unter anderem – teilweise in Kostümen gewandet – über die Herrschaft Georg II. und die Baukunst der St. Blasiuskirche. Kathrin Körtge, eine der neuen Gästeführerinnen, erklärte dazu: "Wir haben heute schon einige Touristen begrüßen dürfen und sie mit Info-Material rund um die Stadt versorgt. Wir freuen uns sehr auf unsere zukünftigen Aufgaben."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Kassel

Ab der Anschlussstelle Lutterberg geht in südlicher Richtung derzeit nichts mehr.
Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Kassel

Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Polizei zieht nach Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs an der A7 Bilanz
Gesuchter Bulgare saß hinter dem Steuer eines Sattelzuges

Feuer in Löwenhagen

Zwei Fachwerkhäuser unbewohnbar, Pkw komplett ausgebrannt
Feuer in Löwenhagen

Wer kauft den Mündener Packhof?

Laut Stadt liegen mehrere Interessensbekundungen vor – Bewerber sollen ihre Konzepte im März vorstellen
Wer kauft den Mündener Packhof?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.