Einsatzübung im ICE-Tunnel

+

Hann. Münden/Dransfeld. Retter proben in der Nacht zum Sonntag, 18. Mai, den Ernstfall.

Hann. Münden/Dranseld.Feuerwehren des Landkreises Göttingen proben in der Nacht zu Sonntag, 18. Mai, an der ICE-Bahnstrecke Hannover-Würzburg den Einsatz bei einem Schadensfall. Ort der Übung ist der Rauhebergtunnel, nördlich von Hedemünden. Während der Übung sind in den Orten um die Übungsstelle und auf den Zufahrtsstraßen zu den Tunnelportalen zahlreiche Einsatzfahrzeuge unterwegs. Der Landkreis Göttingen bittet deshalb Anlieger insbesondere in den Orten Lippoldshausen, Meensen, Jühnde und Hedemünden sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Vorsicht auf den Zufahrtsstraßen.

Die Übung läuft am Sonntagmorgen zwischen 1 und 5 Uhr. Betroffen ist das Gebiet der Stadt Hann. Münden und der Samtgemeinde Dransfeld. Beteiligt sind neben den Feuerwehren noch Rettungsdienste und Notärzte, Technisches Hilfswerk, Polizei und Bundespolizei sowie die DB AG.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drehort Göttingen im Fokus

 RTL Nord sendet TV-Beitrag über Filmgeschichte am Donnerstagabend, 18 Uhr
Drehort Göttingen im Fokus

Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Sie schrieben "ACAB" und "Auch Du": Unbekannte sorgen mit einem türkisfarbenen Permanent-Marker für Sachbeschädigung
Heinz-Erhardt-Stele am Weender Tor in Göttingen beschmiert

Baum stürzte bei Hann. Münden auf B80

Zwischenzeitlich kam es am Sonntagabend zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen zur einer Vollsperrung
Baum stürzte bei Hann. Münden auf B80

Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Anfang 2019 stand er wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor Gericht
Besitz von Kinderpornos: 23-Jähriger erhält Geldstrafe - er ist kein Unbekannter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.