200 Euro für Windeln

Reinhardshagen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Veckerhagen hat der Familie Schleuchardt, die am 6. Mai Drillinge bekam (die MÜNDENER RUNDSCHAU ber

Reinhardshagen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Veckerhagen hat der Familie Schleuchardt, die am 6. Mai Drillinge bekam (die MÜNDENER RUNDSCHAU berichtete), 200 Euro für Windeln gespendet. Nachdem die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Veckerhagen, Rosemarie Zembala-Lange, von der Drillingsgeburt erfuhr, entschloss sie sich zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern spontan, die Familie zu unterstützen. Und da bei drei Säuglingen rund 600 Windeln im Monat benötigt werden, lag es nahe, sachgebunden für die Windeln zu spenden.

Die Schleuchardts, die schon zwei Kinder im Alter von vier und sechs Jahren haben, freuen sich zwar über ihr dreifaches Glück, stehen aber gleichzeitig auch vor einer großen finanziellen Belastung. Denn die Drillinge brauchen natürlich auch das Dreifache an Kleidung, Essen und eben auch Windeln. Ein großes Loch riss auch der spezielle Kinderwagen für Drillinge in die Haushaltskasse, ein noch viel Größeres wird aber der bestellte Kleinbus reißen. "Leider wurde das Auto nicht durch den Hersteller gesponsert, wie im Ort gemunkelt wird. Den haben wir ganz regulär gekauft", erklärt Yvonne Schleuchardt. Trotz der enormen Belastung sieht man der Mutter auch drei Monate nach der Geburt noch die Freude über die drei kerngesunden Nachkommen an. Alleine die drei Kleinen ausgehfertig zu machen, dauert eine halbe Ewigkeit. "Wenn alles rund läuft, brauche ich schon mehr als eine halbe Stunde, bis alle drei im Kinderwagen sitzen", berichtet Yvonne Schleuchardt.

Die Spende des Roten Kreuzes ist zwar noch nicht ganz aufgebraucht, trotzdem würde sich die Familie darüber freuen, wenn sie auch in Zukunft bei den Windeln Unterstützung finden würden. Denkbar wäre beispielsweise eine "Windelpatenschaft". Wenn Sie die Familie Schleuchardt durch eine Windelpatenschaft oder eine Einzelspende unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an den DRK-Kreisverband Hofgeismar (S 05671/9966-0), der dann den Kontakt zur Familie Schleuchardt herstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Mündener Kicker spenden 400 Euro an das Hospiz

Vertreter des 1. FC Gimte unterstützen die Einrichtung am Vogelsang
Mündener Kicker spenden 400 Euro an das Hospiz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.