Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

+

Beamte beenden zwei Fahrten unter Drogeneinfluss

Hann. Münden. Polizeibeamte des Polizeikommissariats Hann. Münden haben in der Nacht zum Mittwoch zwei Fahrzeugführer, welche vermutlich unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saßen, aus dem Verkehr gezogen.

Die 19 und 26 Jahre alten Männer gingen den Beamten jeweils im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ins Netz. Während der Überprüfungen in der Langen Straße und der Veckerhäger Straße fielen den Beamten bei beiden Autofahrern gerötete und wässrige Augen auf. Vor Ort freiwillig durchgeführte Tests bestätigten den Verdacht der Polizisten. Sie wurden daraufhin mit zum Klinikum Hann. Münden genommen. Hier mussten die jungen Männer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und die Weiterfahrt wurde ihnen vorerst untersagt.

Auf die beiden Mündener kommen nun Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wegen Führen eines Kraftfahrzeuges unter der Wirkung berauschender Mittel nach § 24 a Straßenverkehrsgesetz zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Uli Schumann ist erfolgreichster Blutwurst-Hersteller - dank mehrfachem Titelgewinn in Frankreich
Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.