Falsche Polizeibeamte in Hann. Münden aktiv - Polizei rät zu besonderer Vorsicht

Gestern Nachmittag wurden vier Anrufe falscher Polizeibeamter gemeldet. Die Polizei rät daher zu besonderer Vorsicht.

Hann. Münden. Eine Serie von Anrufen falscher Polizeibeamter wurde am Montag (17.07.17) in Hann. Münden registriert. In allen Fällen reagierten die Angerufenen zum Glück richtig und beendeten das Telefonat. Zu finanziellen Schäden kam es deshalb nicht. Dennoch nimmt die Polizei Hann. Münden die Vorfälle zum Anlass, erneut vor dieser perfiden Betrugsmasche zu warnen.

Die vier Anrufe erfolgten alle am späten Montagnachmittag. In der Zeit zwischen 17.45 und 18.05 Uhr meldete sich jeweils ein unbekannter Mann, der sich als Polizist ausgab und nahezu inhaltlich identisch vorgab, dass in der Straße "Am Wittenborn" bzw. im "Berliner Ring" Männer aus Rumänien bzw. Räuber festgenommen worden seien.

Bei den Männern habe man einen Zettel mit den Personalien, der Anschrift und der Telefonnummer des jeweils Angerufenen gefunden. Im weiteren Verlauf erkundigte sich der Betrüger gezielt nach im Haus aufbewahrten Wertsachen oder auch den persönlichen Wohnverhältnissen.

Angesichts der aktuellen Serie rät die Polizei Hann. Münden zu besonderer Vorsicht! Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Präventionstipps finden Interessierte im Anhang sowie unter www.polizei-beratung.de.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mazda MX5-Treffen TidM auf dem Weserpark steht an

Vom 27. bis 29 Juli findet das Mazda MX5-Treffen auf dem Wesertor in Hann. Münden statt
Mazda MX5-Treffen TidM auf dem Weserpark steht an

Verkehrswacht und Sparkasse unterstützen Fahrradprüfungen

Im Altkeis Münden unterstützen die Verkehrswacht und Sparkasse die Fahrradprüfungen für Schüler
Verkehrswacht und Sparkasse unterstützen Fahrradprüfungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.