Der Familien-Engel

Von HELGA WERNHARDTEschwege. Es klingelt an der Tr. Hallo Christiane!, begrt Susanne Rappe-Weber ihren ,Familien-Enge

Von HELGA WERNHARDT

Eschwege. Es klingelt an der Tr. Hallo Christiane!, begrt Susanne Rappe-Weber ihren ,Familien-Engel. Die beiden Frauen wirken wie gute Freundinnen. Susanne Rappe-Weber ist seit acht Wochen Mama und hat gerade den kleinen Florian gestillt. Lchelnd legt sie ihn in die Arme von Christiane Nlker, die ihn behutsam streichelt. Da schaut er zu ihr auf und lchelt schon...Christiane Nlker ist im Namen von Wellcome unterwegs, einem Projekt der Evangelischen Familienbildungssttte Mehrgenerationenhaus in Eschwege.

Das Baby schreit und schreit

Die Mitarbeiterinnen haben diese Initiative bereits vor ber einem Jahr ins Leben gerufen. Sie wissen aus ihrer langjhrigen Ttigkeit, wie es zugeht, wenn der Nachwuchs endlich da ist: Junge Mtter werden heute meist nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zu Hause beginnt trotz aller Freude ber das Neugeborene der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbett-Familie: Das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eiferschtig und der besorgte Vater bekommt keinen Urlaub.

Gut, wenn Familienmitglieder, Nachbarn oder Freunde in den ersten Wochen untersttzen knnen. Aber immer fter sind Eltern, Geschwister und Bekannte ber das ganze Land verstreut...

So ist es auch fr Susanne Rappe-Weber. Sie hat bereits zwei Shne, den zehnjhrigen Leonard und Martin, vier Jahre alt. Und jetzt ist noch der kleine Florian hinzugekommen. Der stolze Vater ist zwar glcklich, doch die ganze Woche beruflich unterwegs. In den ersten Tagen zu Hause hat zwar die Oma noch mit im Haushalt geholfen, doch auf die Dauer war das keine Lsung. Ich fhlte mich regelrecht alleinerziehend, erzhlt die 41-jhrige Mutter.

Im Wartezimmer des Gynkologen bltterte sie in der Broschre des Ev. Familienzentrums und las: ,Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von Wellcome. Da fhlte ich mich sofort angesprochen.

Seitdem ist alles gut: Jeden Mittwoch kommt Christiane Nlker fr rund drei Stunden, um sich um den kleinen Flo und die anderen beiden Jungs zu kmmern. Das ist nicht so viel, aber diese Stunden gehren mir ganz allein, schwrmt Susanne Rappe-Weber und wirkt kein bisschen gestresst.

Christiane Nlker hatte sich dem Wellcome-Team als ehrenamtliche Familienhelferin zur Verfgung gestellt. Mein Sohn ist erwachsen, so die 49-Jhrige. Ich arbeite sehr gern mit Kindern und bin im Bereich Kinderturnen aktiv. Die Erfahrung mit einem Baby macht Christiane Nlker besonders glcklich: Die Ttigkeit und der Kontakt zur Familie ist sehr bereichernd.

Die Erfahrung, dass sie ihre Kinder vertrauensvoll in ,fremde Hnde geben kann, hat Susanne Rappe-Weber ermutigt, frher als geplant ihre Ttigkeit als Archivarin stundenweise wieder aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Uli Schumann ist erfolgreichster Blutwurst-Hersteller - dank mehrfachem Titelgewinn in Frankreich
Hann. Mündener ist Ritter der ,ehrlichen Blutwurst’

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.