Familienforschung und Bücher

Geschichtsverein Helsa setzt Schwerpunkte Helsa. Das Thema Familienforschung beschftigt immer mehr Menschen. Das bemerkt auch der Geschich

Geschichtsverein Helsa setzt Schwerpunkte

Helsa. Das Thema Familienforschung beschftigt immer mehr Menschen. Das bemerkt auch der Geschichtsverein Helsa, da vermehrt Anfragen an ihn gestellt werden. So ist neben der Geschichtsforschung in und um Helsa, dem Sammeln und Archivieren von historischem Material sowie die Publikation von inzwischen ber 44 Titeln das Aufspren von Familienchroniken zu einem Schwerpunkt des Helsaer Geschichtsvereins geworden. Jeden Mittwochvormittag herrscht im Archiv des Vereins, der sich unter dem Dach des Gemeindezentrums Helsa befindet, reger Betrieb. Hier wird viel miteinander kommuniziert, aber auch viel gearbeitet. Anfragen werden abgearbeitet, es wird archiviert, Broschren werden hergestellt, die beiden Computeranlagen optimiert und vieles andere mehr. Manchmal wird der Platz eng wenn ein knappes Dutzend Leute hier beschftigt sind. Die Rentnerband wie sich die zumeist lteren Herren selbst gern bezeichnen, konnte auf der Jahreshauptversammlung auf einige stolze Erfolge ihrer Aktivitten zurckblicken.Insgesamt gesehen wurde im vergangenen Jahr viel gearbeitet, viel Neues in Angriff genommen und auch viel fertig gestellt, stellte der Vorsitzende Herbert Brandt fest. Er zeigte sich erfreut, dass sowohl die vereinsinternen Veranstaltungen sowie auch der fr alle Interessierten offene Historische Stammtisch, auf dem grere oder kleinere Vortrge gehalten wurden, oder nur Schnuddel angesagt war, sehr gut angenommen wurden. Erstmals konnte man im Archiv zwei Schlergruppen der Schferlandschule begren. Die anwesende erste Beigeordnete Ute Wolfram-Liese fand es bemerkenswert, dass Schlern und Schlerinnen die Gelegenheit gegeben wurde sich im Archiv des Geschichtsvereins umzuschauen, um sich hier ein wenig mit der Geschichte dieser Gemeinde zu befassen. Sie machte den Vorschlag auch mit dem Jugendpfleger der Gemeinde ins Gesprch zu kommen. Neu gestaltet wurde im vergangenen Jahr die Homepage www.geschichtsverein-helsa.de.Chronik Waldhof ging ins AuslandBesonders erfreulich war fr den Vereinschef, dass der Geschichtsverein wieder zahlreiche historische Unterlagen sowie Bildmaterial entgegen nehmen konnte. So zum Beispiel Unterlagen ber das Chemiewerk Wickenrode /Ringenkuhl, Fotomaterial vom Basaltabbau im Stiftswald oder Aufzeichnungen der Familie Barchfeld. Als einen sehr groen Erfolg bezeichnete Herbert Brandt die Herausgabe der Chronik Waldhof. 250 Exemplare hatte man drucken lassen. Die anfngliche Skepsis, ob alle Chroniken auch Kufer finden, war unbegrndet. Nicht nur in der Siedlung Waldhof, sondern darber hinaus war das Interesse riesig gro. Exemplare gingen an Besteller in ganz Deutschland, nach Dnemark und gar in die USA. Weitere VeranstaltungenIm Moment bereiten die aktiven Mitglieder eine groe Bilderausstellung vor, die den Kohleabbau am Hirschberg und den Basaltabbau im Stiftswald dokumentieren wird. Die Ausstellung findet am 18. Mai im Gemeindezentrum statt. Am 17. Mai wird Reiner Diederich einen Vortrag ber den Volksdichter Johann Lewalter im GMZ halten. Am Donnerstag, 13. Mrz, gibt es fr die Mitglieder ab 18 Uhr ein Duggefett-Essen mit Diavorfhrung. (wer)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mielenhäuser bieten seit Anfang des Jahres eine Ferienwohnung an

Peggy und Sven Richau bauten das Untergeschoss ihres Hauses aus und empfangen Gäste, die die Ruhe suchen
Mielenhäuser bieten seit Anfang des Jahres eine Ferienwohnung an

Büchertausch am Schlossplatz

Alte Telefonzelle wird zur Mini-Bibliothek
Büchertausch am Schlossplatz

Happy Birthday, Hochbad!

VHM feiert den 60. Geburtstag des Mündener Freibads mit DJ, Live-Musik, Beach-Bereich und Cocktails
Happy Birthday, Hochbad!

Als Göttingen Nabel der deutschen Film-Welt war

Kenner erinnert an alte Zeiten und plant Comeback
Als Göttingen Nabel der deutschen Film-Welt war

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.