Familienstreit in Göttingen eskaliert: Mann lebensgefährlich verletzt

62-Jähriger nach Attacke in Uni-Klinik. Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Göttingen. In einer Wohnung in der Weender Landstraße ist am Freitagmittag gegen 11.25 Uhr ein Mann beim Angriff mit einem messerähnlichen Gegenstand lebensgefährlich verletzt worden. Der 62-Jährige wurde mit schweren Schnittverletzungen in die Göttinger Universitätsklinik eingeliefert und dort sofort notoperiert. Bei ihm besteht weiterhin Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter flüchtete nach der Attacke aus dem Haus in Richtung Annastraße.

Zeugen wurden auf den ebenfalls schwer verletzten 31-Jährigen aufmerksam und informierten die Polizei. Beamte konnten ihn kurz danach in der Arndtstraße festnehmen. Bei dem Tatverdächtigen handelt sich um den Sohn des 62-Jährigen. Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen ist das Motiv für die Tat im innerfamiliären Bereich zu suchen. Der konkrete Auslöser für die Eskalation des Konfliktes ist noch nicht bekannt.

Die Tatwohnung in der Weender Landstraße wurde am Mittag von Kriminaltechnikern spurentechnisch untersucht. Das weiteren Ermittlungen durch das 1. Fachkommissariat dauern an.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krieg auf der Landstraße

49-Jähriger vor dem Mündener Amtsgericht wegen vorsätzlichen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verurteilt
Krieg auf der Landstraße

Umweltfrevel in der Gemeinde Staufenberg

Unbekannte entsorgen Asbest-Platten im Wald
Umweltfrevel in der Gemeinde Staufenberg

Auf der B3 bei Scheden trotz Gegenverkehr überholt

Polizei sucht Fahrer eines schwarzen Mitsubishi "Pickup", der einen Zusammenstoß verhinderte
Auf der B3 bei Scheden trotz Gegenverkehr überholt

Grauer Mercedes-Transporter mit Witzenhäuser Kennzeichen gesucht

Der Fahrer soll nach Beschädigung eines anderen Fahrzeugs von einem Mündener Supermarktparkplatz geflüchtet sein
Grauer Mercedes-Transporter mit Witzenhäuser Kennzeichen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.