Ferien mit der Möwe

Werra-Meiner-Kreis. Insgesamt ber 80.000 Jugendliche reisten in den vergangenen Jahrzehnten schon mit der Mwe. Viele ehemalige Teil

Werra-Meiner-Kreis. Insgesamt ber 80.000 Jugendliche reisten in den vergangenen Jahrzehnten schon mit der Mwe. Viele ehemalige Teilnehmer sind heute selbst aktiv als Betreuer dabei. Auch in diesem Jahr wird wieder eine ganze Palette an kinder- und jugendgerechten Zielen angeboten. Von der Nord- und Ostsee ber die schnen Strnde des Mittelmeers, oder Ski- und Snowboardfreizeiten bis hin zu Sprachaufenthalten in England und Frankreich werden geboten. Die Feriensttten werden vorher genau inspiziert und die Fahrpreise beinhalten auch alle Sonderkosten wie etwa Eintritts- und Fahrtengelder.Von Strand bis Disco, Barcelona und Dal, alles was irgend wie geht, wird auch gemacht. Das ganze Programm und alle Informationen, gibts unter:www.moewe-jugendreisen.de Wer kein Internetanschluss hat, kann den kostenlosen Prospekt auch unter der Rufnummer 05602-9190290 (Geschftsstelle Lebensqualitt e.V.) bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

35-Jähriger ohne Führerschein und unter Alkohohleinfluss am Steuer
Unfallflucht in Hedemünden mit nicht zugelassenem Pkw

Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Beamte beenden zwei Fahrten unter Drogeneinfluss
Fahrer mit geröteten Augen fielen Mündener Polizei auf - Blutentnahme

Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Die Nacht verbrachte der alkoholisierte 27-Jährige in Polizeigewahrsam
Radfahrer springt in Göttingen auf Streifenwagen und verletzt Polizistin

Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Dirk Schneider, Chef des PK Münden: „Auf dem Land lebt es sich vergleichsweise sehr sicher“.
Zahl der Straftaten in Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg weiter rückläufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.