Mündener Feuerwehr löschte brennendes Auto auf der A7

+
Die A7 musste voll gesperrt werden.

Die Autobahn war in Richtung Göttingen war voll gesperrt

Hann. Münden. Am vergangenen Sonntag kam es um 13.37 Uhr für die Mündener Kernstadtwehr einen Alarm zu einem Pkw-Brand auf der A7 in Fahrtrichtung Norden, kurz hinter der Anschlussstelle Hedemünden, am "Hackelberg". Bei Ankunft der Feuerwehr Hann. Münden stand der Wagen bereits in Vollbrand. Der Fahrer konnte gerade noch rechtzeitig seine Katze aus dem Auto holen. Ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr hat laut Einsatzleiter Ortsbrandmeister Eike Schucht das Fahrzeug abgelöscht. Die Autobahn war in Richtung Göttingen kurzzeitig voll gesperrt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Chaos auf der A7 nach Unfall bei Göttingen

Vermutlich durch die tief stehende Sonne ist am Freitagnachmittag im beginnenden Berufsverkehr ein kurzfristiges Verkehrschaos auf der A7 ausgelöst worden.
Chaos auf der A7 nach Unfall bei Göttingen

Sperrung auf der A7 aufgehoben

Verkehr auf der Autobahn7 zwischen den Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg rollt wieder auf allen drei Fahrspuren
Sperrung auf der A7 aufgehoben

Unfall auf der A 7 - mehrere Kilometer Stau

Verkehrsbehinderungen zwischen den Anschlussstellen Hann. Münden/Hedemünden und Lutterberg
Unfall auf der A 7 - mehrere Kilometer Stau

Straßen dicht, weil Bäume gefällt und Tiere gejagt werden

Mündener Haarth- und Kohlenstraße sind ab dem kommenden Montag betroffen
Straßen dicht, weil Bäume gefällt und Tiere gejagt werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.