Der Finanzkrise trotzen

Landrat besuchte innovative Mndener Firma DOSVon ANTJE C. SCHUMACHERHann. Mnden. Ein innovatives Unternehmen, das mit eigenen Konzepten ge

Landrat besuchte innovative Mndener Firma DOSVon ANTJE C. SCHUMACHERHann. Mnden.Ein innovatives Unternehmen, das mit eigenen Konzepten gegen die Finanzkrise arbeitet, besuchten Landrat Reinhard Schermann (Landkreis Gttingen) zusammen Detlev Barth (Geschftsfhrer Wirtschaftsfrderung Region Gttingen/ WRG) am vergangenen Mittwoch. Sie waren zu Gast bei der Firma DOS Software-Systeme GmbH mit Hauptsitz in Hann. Mnden und einem zweiten in Wolfsburg.

Die drei Buchstaben DOS stehen fr Datenverarbeitung, Organisation und Systemanalyse das sind die Themen, mit der sich die Firma zu Beginn und auch heute noch beschftigt, jedoch heute mit dem Schwerpunkt IT-Beratung. Vor 22 Jahren grndete der heute geschftsfhrende Gesellschafter Rolf Bilstein (58) als Einzelunternehmer die Firma. Mit einem PC fr damals 15.000 Mark fing er an. Vom Einzelsoftwareentwicklungsunternehmen ist die Firma zu einer GmbH mit 72 Mitarbeitern angewachsen. Ein weiterer Geschftsfhrer ist Axel Kppen am Standort Wolfsburg, Prokuristen in Hann. Mnden sind Roberto Heuser und Ingo Kreuziger. Und die Firma schaut trotz Finanzkrise in die Zukunft, statt Mitarbeiter zu entlassen, werden die in der Softwareentwicklungsabteilung eingesetzt. Unter anderem entwickeln sie gerade eine Software zum Datenschutz. Im Jahr 2011 mchte ich 80 bis 85 Mitarbeiter haben, so Rolf Bilstein, der gebrtiger Mndener ist.

Generell arbeitet DOS unter anderem fr Volkswagen in Wolfsburg, fr die VW-Bank sowie fr regionale und berregionale Krankenhuser und Arztpraxen als IT-Dienstleister. Die nchste Generation in der DOS ist auch schon gesichert: Der Sohn von Rolf Bilstein, Stefan Bilstein, ist auch in der Firma ttig. Er ist Projektleiter der Beratungsgruppe (Consulting) fr Volkswagen in Wolfsburg. Vielseitiges Unternehmertum im Landkreis GttingenIch habe mein Hobby zum Beruf gemacht, sagt Geschftsfhrer Rolf Bilstein. Und auf seine Mitarbeiter kann er sich verlassen: Erfolg ist das Ergebnis vom Teamarbeit, sagt er.

Der Besuch hier zeigt, wie vielseitig das Unternehmertum im Landkreis Gttingen vorhanden ist und es beweist, dass der Landkreis qualitativ noch vielseitiger aufgestellt ist, als es von den meisten wahrgenommen wird, so WRG-Geschftsfhrer Detlev Barth. Sie haben besttigt, das wir einen starken, flexiblen Mittelstand haben, der im hohen Mae verantwortungsbewusst ist und die Wirtschaftskrise nutzt, um sich fr die Zeit danach neu aufzustellen und um sich noch besser behaupten zu knnen, so Schermann an die Gastgeber gerichtet.Innovative IdeeUnd DOS hat noch eine innovative Idee: Mit den Segway-Fahrzeug, einer Art Elektro-Roller, wollen sie Werbung fr die Firma machen und die Fahrzeuge zu Marketingzwecken an Geschftsinhaber vermieten. Doch bisher wurde das Fahren auf der Fahrradwegen und innerorts auf der Strae erlaubt, jedoch auf Gehwegen und in der Fugngerzone in Mnden abgelehnt. In anderen Stdten fahren beispielsweise Polizisten mit den Segways.

Ich werde die bisherige ablehnende Entscheidung in Absprache mit der Stadt berprfen, mit den Ziel einer Erprobungsphase in Mnden, so Schermann, der beim Firmenbesuch auf dem Segway gleich ein paar Runden drehte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Bewerber können sich noch bis zum 13. Februar melden
Für den Packhof gibt es noch keinen Interessenten

Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

54 Jahre alter Mann stirbt bei Sturz in Getreidesilo, 1. Fachkommissariat ermittelt
Tödlicher Arbeitsunfall in Rosdorf

Staufenbergs Seniorenbeirat geht auf die Barrikaden

Verbliebene Mitglieder lehnen weitere Zusammenarbeit mit Bürgermeister Bernd Grebenstein ab
Staufenbergs Seniorenbeirat geht auf die Barrikaden

Unfall auf der B3 zwischen Hann. Münden und Dransfeld

Der 31-jährige Mündener konnte eine Kollision seines Wagens mit der Leitplanke nicht verhindern
Unfall auf der B3 zwischen Hann. Münden und Dransfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.