Förderverein macht Mündener Freilichtbühne schick

+
Rudi Benkelberg vor der neuen Getränkehütte.

Am 19. Juli ist „Season Opening“ am Tannenkamp

Hann. Münden. Im Schatten der Bäume arbeitet Rudi Benkelberg am neuen Getränkehäuschen neben der Freilichtbühne am Tannenkamp. Die Stichsäge surrt und kürzt eine Holzleiste, die der 2. Vorsitzender des Fördervereins der Freilichtbühne für den Innenausbau einer Hütte benötigt. „Wir bereiten die Anlage auf die Saison vor, es gibt viel zu tun“, erklärt Benkelberg und deutet auf die Sitzreihen, unter denen noch das Unkraut sprießt. Damit wird spätestens am Freitag, 19. Juli, allerdings Schluss sein, denn dann treten ab 19 Uhr Ringo & Selly beim „Opening“ der Freilichtbühne auf. Die zwei Musiker vereinen melodische Klänge mit deutschsprachigen, tiefsinnigen Texten. Im Anschluss rockt der Bauntaler Michael Holderbusch den ehemaligen Steinbruch, er dürfte einigen bekannt sein aus der TV-Show „Das Supertalent“. 2010 belegte er dort den zweiten Platz. Doch bevor die drei Künstler ihre Lieder anstimmen müssen die Mitglieder des Fördervereins in die Hände spucken: „Wir haben bereits im April mit den ersten Arbeiten begonnen. Momentan wird die neue Getränkehütte ausgebaut. Die Vereinsmitglieder Andreas Michalski, Yul Benkelberg, Knut Katzwinkel, Gerd Goldhagen und Franz Bitz haben sie mit mir gebaut.

Der Förderverein der Freilichtbühne Tannenkamp hat noch einiges zu tun bevor die ersten Veranstaltungen im ehemaligen Steinbruch der Försterei Königshof stattfinden können. Die Anlage gibt es schon lange, 1929 wurde sie gebaut.

Das Spendenparlament und das Unternehmen Stadler Motorsport haben uns bei deren Finanzierung geholfen, die Familien Burmeister, Nitschmann und Wetterling haben uns mit Baumaterial unterstützt. Schotter haben wir auf dem Platz verteilt, damit wir bei schlechtem Wetter keinen allzu schlammigen Boden haben. Wir werden Sträucher noch zurückschneiden und Unkraut entfernen. Lichterketten werden aufgehangen und abends für das nötige Flair sorgen“, so der Fördervereins-Vize. Es würden nämlich noch weitere Events anstehen. So gastieren am 10. August die „Keen Guitar Friends“ am Kattenbühl, ehe am 31. August das zweite Festival mit More Songs About Sex und Yugonaughty an den Start geht. Am 5. September gibt es erneut Live-Musik mit David Heller und der Gruppe Challenge. Das besondere an den Auftritten: Eine feste Gage wird den Musikern nicht gezahlt, die Besucher geben was sie möchten. Diese Events werden auch „Hutkonzerte“ genannt, weil die Spenden in einer Kopfbedeckung gesammelt werden.

„Wir hoffen mit dem Programm auch viele junge Menschen anzusprechen und sie vielleicht dazu zu bewegen unserem Förderverein beizutreten“, informiert Benkelberg, denn der sei klein, zähle gerade mal 22 Mitglieder. „Im Gegenzug hätten die jungen Leute die Möglichkeit hier oben aufzutreten und die Bühne zu beleben.“

Kameras sollen Anlage überwachen

Tja, die jungen Leute. Leider wurde die Freilichtbühne in der Vergangenheit immer wieder von Randalierern heimgesucht. Sie zerstörten Bänke, hinterließen ihren Müll, meist in Form von zerbrochenen Glasflaschen auf dem Gelände. Benkelberg vermutet stark, dass es sich hierbei um Heranwachsende handelt. „Wir werden reagieren und kurzfristig Kameras in den Bäumen installieren, die das Gelände überwachen. Wir hoffen, dass das die Täter abschreckt hier ihr Unwesen zu treiben.“ Der Wiederaufbau noch solchen Zerstörungen sei immer recht mühselig, aber aufgeben wolle man die Freilichtbühne deshalb nicht.

Das wäre auch schade, denn damit würde ein weiterer Ort in Hann. Münden verschwinden, an dem Kulturangebote zu finden sind. „Auch andere Veranstaltungen sind hier möglich. Bald wird es hier sogar eine Hochzeit geben. Interessenten, die sich für die Freilichtbühne interessieren, sich für sie einsetzen möchten, helfen wollen oder sogar dem Förderverein beitreten möchten, sollten sich mit Rudi Benkelberg unter Telefon 0157-73712252 in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reisen als Therapie

Blogger Marian Grau (16) erinnert mit Buch an seinen verstorbenen Bruder
Reisen als Therapie

B496 am kommenden Wochenende gesperrt

Bonaforther trifft es am schlimmsten
B496 am kommenden Wochenende gesperrt

Tschernobyl hört nie auf

Gespräch mit Margret Cammert über die Situation der Ukraine-Kinder, die in Speele zu Gast sind
Tschernobyl hört nie auf

Konzerte im Mündener Wald

Saison der Freilichtbühne am Tannenkamp eröffnet
Konzerte im Mündener Wald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.