Fotostrecke: 2016 war für die Hedemündener Brandschützer ein eher ruhiges Jahr

Der folgenschwerste Unfall im Einsatzbereich der Hedemündener Wehr ereignete sich 2016 auf der B80. In Folge eines Wildunfalles ereignete sich eine Massenkarambolage mit vier beteiligten Pkw und insgesamt elf teilweise schwer verletzten Personen.
1 von 3
Der folgenschwerste Unfall im Einsatzbereich der Hedemündener Wehr ereignete sich 2016 auf der B80. In Folge eines Wildunfalles ereignete sich eine Massenkarambolage mit vier beteiligten Pkw und insgesamt elf teilweise schwer verletzten Personen.
2 von 3
3 von 3

"Nur" 37 Alarmierungen für die Hedemündener Wehr im vergangenen Jahr - zu tun gab es dennoch reichlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sternekoch Frank Rosin dreht in Mündener Waldgasthaus

Hilfe für den "Rinderstall": Im Herbst ist er auf Kabel 1 zu sehen
Sternekoch Frank Rosin dreht in Mündener Waldgasthaus

„Rock for Tolerance“ steigt am kommenden Samstag am Mündener Weserstein

Rock auf der Insel: Fünf Bands geben sich ein Stelldichein
„Rock for Tolerance“ steigt am kommenden Samstag am Mündener Weserstein

Unbekannter Autofahrer beschädigt Treppe in Hedemünden und flüchtet

Rund 1.000 Euro Schaden ließ der oder die Unbekannte zurück. Polizei sucht nach blauem Fahrzeug
Unbekannter Autofahrer beschädigt Treppe in Hedemünden und flüchtet

Hilfe bei Streich Nummer drei

Mündener Sparkasse unterstützt neues Projekt der Bürgergenossenschaft in der Siebenturmstraße
Hilfe bei Streich Nummer drei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.