Fotostrecke: Israelis begeistert vom ruhigen Leben in Münden

Fühlten sich in Hann. Münden sehr wohl: May Stamker und Noam Yadid (vorne, v.li.). Die beiden israelischen Jugendlichen waren Teil einer Gruppe, die Mündens Partnerstadt Holon stammen. (Hinten, v.li.) Martina Görtler (Stadtjugendring), Mila Tzhaki (Begleiterin der isrealischen Jugendlichen), Frank Stryga (Partnerschaftsverein), Kimchi Zipora (Begleiterin der israelischen Jugendlichen), Yannick Stryga und Luisa Dlugowski (ehrenamtliche Betreuer des Stadtjugendrings) freuten sich über die Begegnungen.
1 von 3
Fühlten sich in Hann. Münden sehr wohl: May Stamker und Noam Yadid (vorne, v.li.). Die beiden israelischen Jugendlichen waren Teil einer Gruppe, die Mündens Partnerstadt Holon stammen. (Hinten, v.li.) Martina Görtler (Stadtjugendring), Mila Tzhaki (Begleiterin der isrealischen Jugendlichen), Frank Stryga (Partnerschaftsverein), Kimchi Zipora (Begleiterin der israelischen Jugendlichen), Yannick Stryga und Luisa Dlugowski (ehrenamtliche Betreuer des Stadtjugendrings) freuten sich über die Begegnungen.
2 von 3
3 von 3

Israelische Jugendliche waren zu Gast in der Dreiflüssestadt und zeigten sich beeindruckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erst sterben die Bienen, dann wir?

Podiumsdiskussion zum Thema Insektensterben
Erst sterben die Bienen, dann wir?

Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Führerschein weg: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen und 5.000 Euro Schaden verursacht
Leitplanke an der B3 beschädigt und anschließend geflüchtet

Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Rock for Tolerance unterstützt Schulprojekt mit 500 Euro
Festival-Macher übergaben "Schatz" an kleine Piraten

Mündener Kicker spenden 400 Euro an das Hospiz

Vertreter des 1. FC Gimte unterstützen die Einrichtung am Vogelsang
Mündener Kicker spenden 400 Euro an das Hospiz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.