RFT unterstützt Göttinger Frauenhaus

+
Saskia Oklitz (2.v.re.), Sozialpädagogin des Göttinger Frauenhauses, nahm die Spende in Höhe von 1.000 Euro vom Finanzvorstand des Rock for Tolerance e.V. entgegen, in dem sechs Personen sitzen, darunter (v.li.) Nicole Lindel, Marco Hepe und Holger Sparbier. entscheiden mit, welcher Bewerber eine finanzielle Unterstützung erhält.

1.000 Euro gibt es für die Einrichtung, die sich dem Schutz des vermeintlich schwachen Geschlechts verschrieben hat

Hann. Münden.  Schlag auf Schlag geht es bei der Vergabe der Spendengelder durch den Rock for Tolerance e.V. Über 6.000 Euro hatte der Verein im Sommer beim gleichnamigen Festival eingenommen. Nun werden Beträge an die Bewerber ausgeschüttet.

Jüngste Einrichtung, die bedacht wurde, ist das Göttinger Frauenhaus. Es existiert nun schon seit über 30 Jahren und erhielt aus den Händen von Nicole Lindel, Holger Sparbier und Marco Hepe – alle Mitglieder der Finanzkommssion, die über die Vergabe der Spendengelder berät – 1.000 Euro. Hier werden Frauen mit Kindern nach Vorfällen in der Familie, zum Beispiel häusliche Gewalt, aufgenommen und können hier bis zu 16 Wochen wohnen. Die Finanzierung erfolgt aus eigener Tasche oder der Grundsicherung für Arbeitssuchende. Zehn Frauen und ebenso viele Kinder können zeitgleich im Frauenhaus aufgenommen werden. Wie Mitarbeiterin Saskia Oklitz erklärt, nimmt die Einrichtung pro Jahr jeweils das zehnfache auf. Und weiter: „Im Jahr 2017 führten wir 58 Beratungsgespräche in Hann. Münden durch. Hier zeigte sich ein besonderer Bedarf an intensiven Einzelberatungen, die über mehrere Wochen notwendig wurden. Sechs Frauen aus Hann. Münden wurden im vergangenen Jahr mit insgesamt 241 Aufenthaltstagen im Frauenhaus Göttingen aufgenommen. Fünf gewaltbetroffene Frauen aus Hann. Münden wurden aus Sicherheitsgründen weitervermittelt an andere Frauenhäuser.“ Betroffene können sich unter S 0551-5211800 beim Frauenhaus melden. Es bietet in Hann. Münden auch Beratungen in der Diakonie oder der Erziehungsberatungsstelle im Mehrgenerationenhaus aus. Auch die Beratung geflüchteter Frauen ist möglich. Für Einzelberatungen werde das Geld auch verwendet, teilte Oklitz mit. Weitere Informationen gibt es online unter www.frauenhaus-goettingen.de oder info@frauenhaus-goettingen.de

Der Verein sammelt weiterhin Spenden für die Betroffenen des Hausbrands in Altmünden. Sie werden unter DE 93 2605 1450 0165 1179 20, BLZ 26051450 entgegen genommen. Verwendungszweck: Brand Altmünden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Parken vor dem Mündener Schloss

Politische Gremien müssen Änderung zustimmen
Parken vor dem Mündener Schloss

Mündener Lions legen Adventskalender neu auf

Spannung im Dezember: Es warten wieder tolle Preise auf die Teilnehmer
Mündener Lions legen Adventskalender neu auf

Neumündener wollen Radwegeanlagen

Energetisches Quartierskonzept: Katalog mit 33 Vorschlägen vorgestellt
Neumündener wollen Radwegeanlagen

Schließung der Mündener Bücherei vom Tisch

Rat spricht sich für den Erhalt aus – ein Förderverein soll sich Ende November gründen
Schließung der Mündener Bücherei vom Tisch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.