A7 bei Friedland stundenlang voll gesperrt

Schwerer Unfall: Lkw fuhr in Böschung und kippte um

+++Update von 9.27 Uhr: Vollsperrung in Richtung Kassel am Morgen aufgehoben: Nach dem LKW-Unfall auf der A7 in der Nacht zum Donnerstag (Erstmeldung siehe unten) konnte die Vollsperrung in Fahrtrichtung Süden am Morgen gegen 7.15 Uhr teilweise aufgehoben werden. Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle gehen allerdings weiter. Aus diesem Grund wird der Verkehr zurzeit auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Arbeiten werden vermutlich noch einige Stunden andauern. Nach Angaben der Autobahnpolizei Göttingen läuft der Verkehr derzeit störungsfrei.+++

Göttingen. Ein schwerer Lkw-Unfall löste heute Nacht in der Gemarkung Friedland eine stundenlange Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Kassel aus. Dazu kam es, als gegen 0 Uhr ein 35-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus Göttingen einen weiteren Sattelzug mit Kasselaner Kennzeichen, der sich zu diesem Zeitpunkt aufgrund einer Reifenpanne auf dem Standstreifen befand, übersah. Dabei streifte er diesen seitlich, verlor die Kontrolle über seinen Sattelzug und fuhr nach rechts neben die Autobahn in die Böschung. Anschließend kippte der Sattelzug um. Der Fahrer konnte sich eigenständig aus seinem Führerhaus retten und wurde durch eintreffende Rettungskräfte vorsorglich in eine Göttinger Klinik verbracht. Der zweite Lkw-Fahrer, ein 48-jähriger Mann aus Bulgarien, der sich zum Zeitpunkt des Unfalles ebenfalls in seinem Führerhaus befand, blieb unverletzt.

Es entstand hoher Sachschaden an beiden Lkw. Die Bergungsarbeiten dauern noch an. Hierfür muss u.a. die Ladung des umgekippten Lkw umgeladen werden, bevor er geborgen werden kann. Des Weiteren sind bei einem Lkw mehrere hundert Liter Diesel ausgelaufen und teilweise ins nahe Erdreich eingedrungen. In wie weit umfangreiche Erdarbeiten durchgeführt werden müssen, steht zurzeit noch nicht fest. Die Umleitung des Verkehrs läuft über das Autobahndreieck Drammetal über die U76 bis zur Anschlussstelle Hedemünden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Infektionsschutzgesetz: Bei Verstößen drohen bis zu fünf Jahren Haft

Das droht bei Missachtung beziehungsweise vorsätzlichen oder fahrlässigen Infizierungen anderer Personen mit dem Corona-Virus
Infektionsschutzgesetz: Bei Verstößen drohen bis zu fünf Jahren Haft

Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

Offiziell darf die Luftrettung das Klinikum nicht anfliegen, nur in Notsituationen darf eine Landung erfolgen.
Vorschriften nicht erfüllt: Luftrettung darf Klinikum Hann. Münden offiziell nicht anfliegen

"Corona-Krise verschärft Lage": Pro Tourist fordert sofortige Abschaffung der Tourismusabgabe

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg wird sich frühestens im April mit Mündens Fremdenverkehrsbeitrag beschäftigen
"Corona-Krise verschärft Lage": Pro Tourist fordert sofortige Abschaffung der Tourismusabgabe

21 Jungjäger schließen Ausbildung im Mai ab

Jägerschaft Münden tauschte Neuigkeiten aus
21 Jungjäger schließen Ausbildung im Mai ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.