Gahrenberg drohen Großwindanlagen - Stadt Münden macht mobil

So könnte der Windpark “Gahrenberg“ nach Meinung der Stadtverwaltung in Zukunft aussehen.
+
So könnte der Windpark “Gahrenberg“ nach Meinung der Stadtverwaltung in Zukunft aussehen.

Baut Nordhessen jetzt Großwindanlagen direkt an der Landesgrenze? Informationsabend am Sonntag, 29. Mai, im Welfenschloss Hann. Münden.

Hann. Münden. Thronen im Reinhardswald  bald Großwindanlagen über Hann. Münden? Laut Mündens Pressesprecherin Julia Bytom wird die Lage immer ernster: "Der Startschuss ist gefallen. Regierungspräsidium und Hessen-Forst machen Ernst. Es handelt sich um die Vorrangfläche für Windenergienutzung KS_26 "Gahrenberg". Die Fläche hat eine Größe von 550 Hektar und erstreckt sich oberhalb des westlichen Weserhangs von Hann.Münden bis Reinhardshagen."

Die Fläche reiche laut Bytom aus, um 35 bis 50 Großwindanlagen mit mehr als 200 Metern Höhe zu errichten. "Die Ausschreibung der Fläche durch Hessen-Forst läuft mit Angebotsfrist zum 10. Juni. Es ist davon auszugehen, dass das Regierungspräsidium Kassel den Windpark "Gahrenberg" als Vorrangfläche in den neuen Regionalplan "Energie" aufnehmen wird."Sämtliche Bedenken aus der Stadt Hann.Münden hinsichtlich wirtschaftlicher Einbußen im Tourismus, Attraktivitäts- und Werteverlust als Wohnstandort und Beeinträchtigungen des Naturraums seien weggewischt worden. Die Resolution des Stadtrates "Keine Growiane über Hann.Münden" werde ignoriert. "Die Stadt Hann.Münden lässt sich das nicht bieten. Mag die Vorrangfläche KS_26 für die nordhessischen Anrainerkommunen am Reinhardswald das kleinste Übel darstellen, ist die Fläche für Hann.Münden eine existentielle Bedrohung", erklärt die Pressesprecherin.

Die Stadt Hann.Münden sei sehr befremdet darüber, dass die Energiegenossenschaft Reinhardswald, in der sich alle anderen Reinhardswaldkommunen organisiert haben, Interesse an dem Windpark "Gahrenberg" zeige. "Der Reinhardswald sollte aufgrund seiner Qualitäten als Natur- und Erholungsraum für Nordhessen und Südniedersachsen von allen Anrainern gleichermaßen verteidigt werden", so Bytom.

,Werden nicht widerstandslos aufgeben’

Die Stadt Hann.Münden lädt am Sonntag, 29. Mai, um 17 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den Rittersaal des Welfenschlosses ein. "Es gilt, jetzt die Kräfte zu bündeln und möglichen Investoren zu signalisieren, dass wir den Naturpark Münden und den Reinhardswald nicht widerstandslos aufgeben werden", gibt sich Bytom kämpferisch. Nähere Informationen über den Windpark "Gahrenberg" und das laufende Ausschreibungsverfahren finden Sie unter www.hann.muenden.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Personal im Service immer noch gesucht - Biergartensaison wird am 7. April eröffnet
Nach Rosins Besuch: So geht es dem Mündener ,Rinderstall’ heute

Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Christof Latz aus Hann. Münden fand bei der Gartenarbeit nicht etwa seltenenKräuter oder Pflanzen, sondern eine rund ein Kilo schwere Eisenkugel: Eine Kanonenkugel. Aus …
Historische Kanonenkugel: Mündener findet Geschoss bei der Gartenarbeit

Mündener Tattoo Convention in der Weserberglandhalle

Ein Event, das unter die Haut geht
Mündener Tattoo Convention in der Weserberglandhalle

Mitgliederzahl bei den Mündener Kneippianern gestiegen

Das Jahr 2015 stand für den Kneipp-Verein ganz im Zeichen des 40-jährigen Bestehens.
Mitgliederzahl bei den Mündener Kneippianern gestiegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.