Mit Gasflaschen beladener Lkw auf A7-Parkplatz "Hackelberg" verunglückt

Die Polizei vermutet Krankheitsfall am Steuer

Hann. Münden. Beim Einfahren auf den Parkplatz "Hackelberg" an der A 7 bei Hann. Münden-Hedemünden  ist heute Morgen gegen 11.40 Uhr ein 35 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Nordhessen mit seinem Fahrzeug verunglückt. Der mit Gasflaschen beladene Sattelzug kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Außenschutzplanke der A7. Die Ladung überstand die Kollision unbeschadet.

Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Göttingen wird als Unfallursache ein Krankheitsfall am Steuer angenommen. Der Brummifahrer, der den Unfall selbst unverletzt überstand, klagte gegenüber den aufnehmenden Beamten über gesundheitliche Probleme, die bereits während der Fahrt aufgetreten und sich zunehmend verstärkt haben sollen. Als er deswegen auf dem Parkplatz "Hackelberg" anhalten wollte, wurde ihm eigenen Schilderungen zufolge plötzlich schwindelig und er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf vermutlich rund 80.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reisen als Therapie

Blogger Marian Grau (16) erinnert mit Buch an seinen verstorbenen Bruder
Reisen als Therapie

B496 am kommenden Wochenende gesperrt

Bonaforther trifft es am schlimmsten
B496 am kommenden Wochenende gesperrt

Tschernobyl hört nie auf

Gespräch mit Margret Cammert über die Situation der Ukraine-Kinder, die in Speele zu Gast sind
Tschernobyl hört nie auf

Konzerte im Mündener Wald

Saison der Freilichtbühne am Tannenkamp eröffnet
Konzerte im Mündener Wald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.