„Geben – ohne zu feiern“

Bittet um Hilfe, auch ohne Beats 4 Hospiz: Jutta Nickel, Spendenbeauftragte des Hospiz Hann. Münden.
+
Simon

Auch ohne Fest: Mündener Hospiz bittet um Spenden

Hann. Münden. Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bekommen die Menschen vor allem im sozialen Bereich zu spüren. Menschen durften sich zunächst nicht, später eingeschränkt treffen. Freund- und Bekanntschaften musste hintenan stehen. Die Gemüter leiden. Auch das Mündener Hospiz hat mit den Auswirkungen der Krise zu kämpfen: „Das Beats 4 Hospiz, mit dem wir im vergangenen Jahr an zwei Tagen 700 Besucher auf den Doktorwerder lockten und für Ende Juli geplant war, muss ausfallen - wie viele andere Großevents auch. Uns blutet das Herz, aber wir sind fest davon überzeugt, dass die Absage absolut Sinn macht. Auch wir wollen andere vor dem Virus schützen“, erklärt Jutta Nickel, Mitarbeiterin des Hospiz‘.

Event wäre nicht der gleiche gewesen

Beats 4 Hospiz stehe für all das, was Corona derzeit zunichte mache: Nähe, Geborgenheit, Wohlfühlen,. „Es ist ein Fest der Begegnung, die ohne Einschränkungen aktuell nicht möglich ist. Auch ein „Maskenball“ mit Mundschutz hätte die Veranstaltung total verändert. Unsere Besucher wollen eng zusammen sitzen, um sich auszutauschen und wertzuschätzen. Einfach, um eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Ich glaube nicht, wenn wir das alles hätten in Einklang bringen können“, so Nickel traurig. Aber es fehle nicht nur die menschliche Seite von Beats 4 Hospiz, sondern auch die finanzielle: „Pro Jahr muss unsere Einrichtung über 100.000 Euro an Spenden sammeln, damit wir unsere wichtige Arbeit tun können. Die Einnahmen der Veranstaltung 2019 waren enorm, fehlen uns deshalb dieses Jahr umso mehr. Aktuell investieren wir wie angekündigt in Klimaanlagen unserer acht Zimmer, in denen die Bewohner leben, um ihnen gerade an heißen Tagen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich machen können. Dieses Projekt ist zwar abgesichert, aber die anderen Kosten laufen weiter“, informiert Nickel. Das sei nicht nur im Hospiz so, sondern auch in etlichen anderen Betrieben, die wirtschaftlich zu kämpfen hätten. Der Ausfall von Beats 4 Hospiz habe unvorhergesehen ein Loch in die Spendenkasse und auch in den Mündener Veranstaltungskalender gerissen. Das sei bitter: „Täglich bekomme ich Anrufe, ob wir unsere Veranstaltung stattfinden lassen können. Dann muss ich die Menschen am anderen Ende der Leitung enttäuschen, das fällt sehr schwer“, so Nickel. Sie habe aus tiefstem Herzen eine Bitte an alle, die das Hospiz unterstützen möchten: „Es ist ausdrücklich kein Aufruf. Wer uns aber unterstützen möchte kann es auch ohne Fest tun, uns sozusagen etwas geben ohne zu feiern. Bitte helfen Sie uns den respektvollen Umgang und die Eins-zu-Eins-Betreuung mit sterbenden Menschen weiterhin möglich zu machen.“

Wer das Mündener Hospiz in der Corona-Krise unterstützen möchte, kann dies mit dem Verwendungszweck „Beats 4 Hospiz“ über das Spendenkonto bei der Sparkasse Münden der Einrichtung tun: IBAN DE 37 2605 1450 0165 0233 83, BIC NOLADE21HMU. Die Spenden-Aktion läuft bis Ende Juli. Danach, so Nickel, wolle man das Ergebnis der Öffentlichkeit mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Feuer an der Freilichtbühne

Steilhang brannte auf einer Fläche von 50 Quadratmetern
Feuer an der Freilichtbühne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.