,Gehen für andere durch dick und dünn’

(Stehend, v.li.) THW-Ausbildungsleiter Dirk Rieger, stellv. Ortsbeauftragte Kathrin Senger, SPD-Fraktionsvorsitzende Ines Albrecht-Engel, David Römer, Annika Rotter, Theresa Jähn, Fabian Hoffmann, Michael Krüger, André Kauffeld, Mareike Rotter, Frank Schröder, Steffen Göllner, Bürgermeister Harald Wegener, Bereichsleiter 3 Ordnung und Sicherheit Jürgen Liebrecht, Ortsbrandmeister Eike Schucht, Andrea Schucht, Julia Hönack, ASB-Gruppenführerin Catharina Dannhauer, stellv. Ortsbrandmeister Stefan Rasche, (vorne, v.li.) Christian Gans, Stephan Kutz, Fabio Pache, Alexander Albrecht, Marcel Walloch und Kai Osterhorn.
+
(Stehend, v.li.) THW-Ausbildungsleiter Dirk Rieger, stellv. Ortsbeauftragte Kathrin Senger, SPD-Fraktionsvorsitzende Ines Albrecht-Engel, David Römer, Annika Rotter, Theresa Jähn, Fabian Hoffmann, Michael Krüger, André Kauffeld, Mareike Rotter, Frank Schröder, Steffen Göllner, Bürgermeister Harald Wegener, Bereichsleiter 3 Ordnung und Sicherheit Jürgen Liebrecht, Ortsbrandmeister Eike Schucht, Andrea Schucht, Julia Hönack, ASB-Gruppenführerin Catharina Dannhauer, stellv. Ortsbrandmeister Stefan Rasche, (vorne, v.li.) Christian Gans, Stephan Kutz, Fabio Pache, Alexander Albrecht, Marcel Walloch und Kai Osterhorn.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hann. Münden.

Hann. Münden. Während der Jahreshauptversammlung der Mündener Feuerwehr am vergangenen Samstag unterstrich Ortsbrandmeister Eike Schucht mit deutlichen Worten, welchen Stellenwert er für die ehrenamtliche Arbeit seiner Kolleginnen und Kollegen in der Gesellschaft sieht. "Wir gehen für andere durch dick und dünn. Die Mitmenschen in unserer Stadt können sich auf uns verlassen und das zu 100 Prozent. Wir nehmen in der Stadt eine wichtige Position mit viel Verantwortung ein und sind froh, wenn unser Engagement auch wertgeschätzt wird." Damit dies möglich sei, hätten die Feuerwehrfrauen und - männer im vergangenen Jahr wieder hunderte Ausbildungsstunden besucht (siehe Extra-Info).Leider, so Schucht, gebe es allerdings auch eine Kehrseite der Medaille, denn nicht immer würden die Brandschützer eine Wertschätzung erfahren: "Viele Arbeitgeber haben großes Verständnis und ermöglichen ihren Mitarbeitern den freiwilligen Dienst in der Feuerwehr. Es gibt aber auch immer wieder das gegenteil, wo meine Kameradinnen und Kameraden vom Arbeitgeber gefragt werden, wo sie denn eigentlich ihr Geld verdienen", bemerkte der Ortsbrandmeister. Die allgemeine Arbeitsplatzsituation vor Ort würde diese Situation noch verschärfen: "Wie bereits im vergangenen Jahr gesagt wurde, finden immer weniger Kameradinnen und Kameraden  direkt in der Stadt einen Arbeitsplatz und sind weit außerhalb der Stadtgrenzen angestellt. Dies spiegelt sich dann oftmals in der Tageseinsatzbereitschaft wieder", so Schucht.Er ruft die Verwaltung und Fraktionen dazu auf, am diesjährigen Motto "Wir brauchen Dich – Deine Feuerwehr" aller 3.300 Feuerwehren in Niedersachsen festzuhalten. Denn leider verliere die aktive Mitgestaltung in der Feuerwehr immer mehr an Bedeutung und müsste auch von außen unterstützt werden.Schucht dankte abschließend der Stadtverwaltung und dem Rat der Stadt Hann. Mündenfür die gute Zusammenarbeit. Insbesondere die Familien der Kameradinnen und Kameraden und natürlich die Brandschützer selbst erhielten ein Extra-Lob. Mit viel Verzicht und Engagement würde die Feuerwehr nach wie vor ein wichtiges Stück Gemeinswesen der Dreiflüssestadt darstellen. "Es macht Spaß mit Euch und für Euch zu arbeiten. Hier spreche ich auch für das Ortskommando", sagte Schucht.

Beförderungen und Ehrungen

Zur Oberfeuerwehrfrau/ -mann befördert wurden Annika Rotter und Fabio Pache. Hauptfeuerwehrfrau sind nun Mareike Rotte und Julia Hönak, Hauptfeuerwehrmann Kai Osterhorn, Marcell Walloch und Robert Winkelmann. Gruppenführer Stephan Kutz wurde zum Oberlöschmeister befördert.Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden neben André Kauffeld auch Kai Osterhorn und Holger Stemmer geehrt. Walter Holzschneider ist nun seit 60 Jahren Mitglied der Mündener Feuerwehr. Er erhielt seine Auszeichnung durch den Kreisfeuerwehrverband Göttingen. Präsente für Geburtstage in der Altersabteilung erhielten Udo Geißler (70), Bernhard Schäfer (75) und Walter Kucharczyk (85).In der Feuerwehr Hann. Münden soll in 2015 übrigens eine Kinderfeuerwehr gegründet werden. Theresa Jähn übernimmt hier als Wartin die Verantwortung. Ihre Stellvertretung übernimmt Robert Winkelmann.

Zahlen und Fakten

Die Ortsfeuerwehr Hann. Münden zählte zum 31.12.2014 94 Mitglieder. 51 davon (+4) sind Mitglieder der Einsatzabteilung. Daneben gehen vier Mitglieder der Jugend- und Öffenlichkeitsarbeit und der Seelsorge nach. 11 Kinder und Jugendliche sind in der Jugendfeuerwehr aktiv. Die Altersabteilung zählt 14, die Feuerwehrförderung 12 Mitglieder.Im vergangenen Jahr rückte die Mündener Ortsfeuerwehr zu 187 Einätzen aus und leistete insgesamt 2.594 Einsatzstunden. Am häfigsten wurden die Kameraden zu Hilfeleistungen gerufen (66 Mal), hinzu kamen 36 Brandeinsätze, Amtshilfe für Rettungsdienste und Polizei (20), Tiertransporte von Fundtieren (10), Tierrettungen (13), nachbarschaftliche Löschhilfen und Hilfeleistungen (4 und 3) sowie Brandsicherheitswachen (2).In 2014 gab es 101 Ausbildungstage mit insgesamt 3.650 Stunden. Jedes aktive Mitglied der Einsatzabteilung leistete somit 376 Ausbildungs- und Einsatzstunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Kassel

Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Ermittlungserfolg der „AG Ahne“: Drei Tatverdächtige nach versuchtem Mord in U-Haft
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.